Home Migration

Schlagwort: Migration

Beitrag
Funksprüche aus dem Kalifat von Rotterdam

Funksprüche aus dem Kalifat von Rotterdam

von Ignatius: Arztbesuch in Rotterdam Eine üble Erkältung zwingt mich während der Geschäftsreise zum Arzt zu gehen. In Rotterdam weht ein rauer Wind von der Küste her und der Herbst war zwar sonnig, aber des nachts nicht ohne Temperaturen, die einen Mann frieren lassen. Vor allem wenn er abends ein Bier mit Kollegen trinkt und...

Beitrag
“Russische Neugeborene” und Grundschulklassen mit 90% Migranten in Berlin

“Russische Neugeborene” und Grundschulklassen mit 90% Migranten in Berlin

  Berlin wächst und wächst. Eine Boomstadt, die mittlerweile laut offiziellen Zählungen 3,7 Millonen Menschen beherbergt. Jeder Dritte hat jetzt einen sogenannten Migrationshintergrund. Besonders aussagekräftig ist dieses Wort jedoch nicht, impliziert es schließlich nicht unbedingt etwas negatives für die Gesellschaft. Menschen mit Migrationshintergrund sind auch Österreicher, Belgier, Franzosen, die Kinder mit einem Elternteil aus einem...

Beitrag
Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nach der Wahl ist vor der Wahl

  Seit März gab es keine Neuankömmlinge mehr über den Familiennachzug in Bayern. Doch wie durch ein Wunder des Schicksals sprangen die Tore kurz nach der Wahl in Seehofers Heimat wieder auf und der Zuzug geht weiter. Wer hier an Zufall glaubt, sollte vielleicht einen langen und gründlichen Blick in den Spiegel wagen und sich...

Beitrag
18% für die Grünen entspricht sehr wohl der Volksmentalität in Deutschland

18% für die Grünen entspricht sehr wohl der Volksmentalität in Deutschland

Gerne wird von einigen Befürwortern der Nationstaatlichkeit und der sicheren Grenzen behauptet, dass sie in Wahrheit für die «schweigende Mehrheit» sprechen. Sie stützen diese Behauptung auf die Umfragen bezüglich Islam in Europa oder ähnliche Befragungen, wo sich Bürger mehrheitlich kritisch gegenüber zu viel Einwanderung oder der Rolle des Islam in Europa ausgesprochen haben.  Die Gegenseite...

Beitrag
Sie haben bestellt und müssen zahlen

Sie haben bestellt und müssen zahlen

Zeche zu prellen ist nicht nur strafbar, sondern auch ungemein unhöflich. Wer etwas bestellt, ist verpflichtet für die gebrachte Leistung zu zahlen. Sich plötzlich umzuentscheiden, ist nicht die feine Art. Vor ein paar Tagen stand ich mit einem meiner letzten Bekannten aus dem linken, ultraliberalen Spektrum mit einem Bierchen in der Hand und wir unterhielten...

Beitrag
Vom Unglück Recht zu behalten

Vom Unglück Recht zu behalten

  Gestern gegen 0040 in der Nacht rief mich unser Autor M. Bruhns an. Er war etwas erregt, sprach von dem Schmierentheater um Hubertus Knabe, der quasi per Stasi-Zerseztzungsmaßnahme von der Berliner Linksfraktion, genauer Klaus Lederer (Linke), als Direktor der Stiftung-Berlin Hohenschönhausen abgesägt wurde. Vordergründig wird mit angeblichen sexuellen Belästigungen von Mitarbeitern argumentiert, die unter...

Beitrag
Wenn ich Alan Posener lese, muss ich…

Wenn ich Alan Posener lese, muss ich…

… an Jerusalem denken. Genauer an die Pharisäer, die er ja so perfekt in moderner Fassung verkörpert. Wenn Alan Posener seine Polemik auf Welt.de zum Besten geben darf und uns erzählt, dass multikulturelle Gesellschaften jedes Opfer wert sind, muss ich mich zurückhalten und zähmen. Denn ich denke zwar, dass ihm diese Opfer doch abverlangt werden...

Beitrag
Wer seine Hoffnung in die CDU setzt, wird nur enttäuscht

Wer seine Hoffnung in die CDU setzt, wird nur enttäuscht

Wolfgang Schäuble, kürzlich noch abgelichtet neben Paul Ziemiak, dem leichenblassen Chef der Jungen Union, sagte dem deutschen Wahlvolk ins Gesicht, was die AfD und ihre Unterstützer schon lange vermuteten. Niemand hat die Absicht die Entwicklung von 2015 und fortführend rückgängig zu machen, also illegale Migranten und abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. «Wir sollten uns klar machen, wie...

Beitrag
Stephen Beck, ein evangelischer Theologe: “Es gibt keine Flüchtlingskrise”

Stephen Beck, ein evangelischer Theologe: “Es gibt keine Flüchtlingskrise”

  Einige wissen ja, dass die Evangelen und ihre alltäglichen Verrenkungen zu meinen Lieblingsthemen zählt. Unter der Sonne Deutschlands gibt es kaum eine Organisation, die für die ich mehr Verachtung empfinde, weil sie Figuren wie Bedford «Es ist besser zu sterben, als misstrauisch zu sein» – Strohm und Margot Käßmann an ihrer Spitze hat. Letztere...

Beitrag
Wir haben den Rubicon überschritten

Wir haben den Rubicon überschritten

Der römische Konsul Julius Cäsar überschritt im Jahre 49 v. Chr. den Fluss Rubicon und machte damit seine Absichten klar. Er machte einen Schritt, der unumkehrbar und folgenschwer sein würde. Aber es war ein Schritt, der ebenso notwendig und kriegsentscheidend war. Als Angela Merkel sich im Frühherbst 2015 dafür entschied, die nationalen Grenzen Deutschlands zu...