Home Katholisch

Schlagwort: Katholisch

Beitrag
Kardinal Robert Sarah: “Europa hat seine Wurzeln vergessen. Und ein Baum ohne Wurzeln wird sterben”

Kardinal Robert Sarah: “Europa hat seine Wurzeln vergessen. Und ein Baum ohne Wurzeln wird sterben”

Kardinal Robert Sarah, ein hoher Vertreter der katholischen Kirche und möglicher Kandidat für den päpstlichen Stuhl in Rom, hat sich in einem  Interview (2016) mit einer französischen Journalistin von Boulevard Voltaire erneut kritisch gegenüber der Migrationspolitik Europas geäußert. Robert Sarah hat sich in der Vergangenheit schon öfter mit ähnlichen, sehr mahnenden Worten an die Europäer gewandt....

Beitrag
Chinas Katholiken – Gleichgeschaltet

Chinas Katholiken – Gleichgeschaltet

Seit Anfang des Jahres geht das Kommunistische Regime von Xi Jinping in China verstärkt gegen Katholiken vor. Kreuze und Bibeln werden verbrannt, das Verbreiten von Gebetstexten im chinesischen Social-Media steht unter Strafe. (1) Die Christenverfolgung in China ist real und verschärft sich zunehmend. Minderjährigen ist der Kirchbesuch verboten, und Erwachsene werden von »Informationsbeamten« beschattet. (2)...

Beitrag
Die Kirchen sind verheeret, die Starken umgehauen

Die Kirchen sind verheeret, die Starken umgehauen

von Ignatius   Der Immerather Dom in NRW ist gefällt worden. Und das auch noch unnötigerweise ohne, dass man auch nur in Betracht gezogen hätte ihn zu verlegen, wie das in Nachbarländern wie Polen und Tschechien üblich ist.  Als Diener der katholischen Kirche in Deutschland und im Rahmen meiner Arbeit habe ich häufig das katholische...

Beitrag
Ist Papst Franziskus ein Ketzer? Ein offener Brief an den Papst von der Pius Bruderschaft

Ist Papst Franziskus ein Ketzer? Ein offener Brief an den Papst von der Pius Bruderschaft

von Ignatius: Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn   Der heilige Stuhl schweigt. Er schweigt zu dem Völkermord an den Christen in der Levante, die in allen islamischen Ländern die Bürde der Verfolgung ertragen müssen. In Rom, wo der Heilige Vater Franziskus zu den an den Schafen der Herde Gottes verübten Ungerechtigkeit...

Beitrag
Wer Gott kennt, muss den Tod nicht mehr fürchten

Wer Gott kennt, muss den Tod nicht mehr fürchten

von Ignatius, Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn   Gott zu kennen bedeutet, Macht über den Tod zu erlangen. Wer den Herrn Jesus Christus erkannt hat, muss die Endlichkeit des Lebens nicht mehr fürchten.  Psalm 23, das “Soldatengebet” Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern...

Beitrag

Kardinal Robert Sarah: “Europa ist ohne Identität, Tradition und Kultur dem Untergang geweiht”

Viele Jahrhunderte lang lebten in den Ländern südlich der Sahara Christen und Muslime friedlich Seite an Seite. Jener extremistische Islam aber, der als politische Organisation auftritt und sich dem Rest der Welt aufzwingen will, stellt nicht nur eine Gefahr für Afrika dar. Er ist ist vor allem eine Gefahr für die Gesellschaften in Europa, die...

Beitrag
“Die Moschee Notre-Dame: Anno 2048” – Dystopie für Westeuropa aus christlich-orthodoxer Sicht

“Die Moschee Notre-Dame: Anno 2048” – Dystopie für Westeuropa aus christlich-orthodoxer Sicht

Die Moschee Notre-Dame Anno 2048 Der Papst hat abgedankt. Der Petersdom dient als Müllkippe für den Abfall Roms. Europas Großstädte sind ghettoisiert. Jelena Tschudinowa entwirft das dunkle Bild eines Westeuropas, in dem die radikalen Strömungen des Islams die Oberhand gewonnen haben und die Scharia regiert. Paris wird zum Kristallisationspunkt, an dem sich Moderate, Arme und...

Beitrag

Die Heilige Liga: Europas Söhne in der Seeschlacht von Lepanto

Grelles Sonnenlicht drang durch die weiße Wolkendecke am Morgen des 7. Oktobers, Anno 1571.  Wir, die Matrosen der glorreichen Armada der Heiligen Liga, standen wie gebannt auf dem Deck der Real, dem unbesiegten Flaggschiff unserer christlichen Flotte. Selbst wir, die wir nur einfache Seemänner und Soldaten waren, spürten etwas von der gigantischen Tragweite unseres Seins...