Home BRD

Schlagwort: BRD

Beitrag
Nur die Lebenden haben eine politische Vertretung

Nur die Lebenden haben eine politische Vertretung

  Mehr als 10 Millionen, wahrscheinlich bis zu 12 Millionen Deutsche waren von der Vertreibung nach dem verlorenen letzten Weltkrieg betroffen. Das hätte sie sowohl im Westen als auch im Osten (BRD und DDR) zur größten Interessengemeinde gemacht, wenn man die Heimatvertriebenen als eigene Interessengruppe wahrnehmen und zusammenfassen will, was hier nur zum Zwecke der...

Beitrag
Die Normalisierung der Spaltung 

Die Normalisierung der Spaltung 

  Vorbei sind die Jahre in denen die deutschen Politiker auf Amerika zeigen und die «tief gespaltene Gesellschaft» anklagen konnten. Die Harmonisierung der Bundesrepublik begann nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und basierte auf dem Minimalkonsens des Antikommunismus,  auf den sich CDU und SPD einigen konnten. Die FDP als Königsmacher war in dieser Konstellation die...

Beitrag
Kölner Mädchen und verbranntes Fleisch – Gastbeitrag

Kölner Mädchen und verbranntes Fleisch – Gastbeitrag

Gastbeitrag von Kölscher Jung Acht Jahre soll es schon her sein. Kommt mir gar nicht vor wie acht Jahre. Eher als sei es gestern gewesen. Da stehe ich wieder am Kölner Hauptbahnhof inmitten dieser Menschen mit den abgenutzten Gesichtern, die trist und grau an mir vorbeiziehen. Eine amorphe Masse von Gestalten, die sich wie in...

Beitrag
#MeTwo ist Moppelkotze – “Habe selbst viel Rassismus erlebt und bin auch nicht zum Deutschenhasser mutiert”

#MeTwo ist Moppelkotze – “Habe selbst viel Rassismus erlebt und bin auch nicht zum Deutschenhasser mutiert”

Bento, VICE und der ganze andere viertklassige Gossenjournalismus freut sich über diese absurde #RassismusDebatte, die derzeit wie eine maximalpigmentierte Sau durch das Dorf gejagt wird. Es wird so getan, als ob die Nachfrage nach der Herkunft beim leicht südländischen Aussehen eine tödliche Beleidigung wäre. Dabei ist es nun mal Fakt, dass Deutschland keinesfalls «immer schon»...

Beitrag
Berlin 24/7 im Juli – Was Gunnar Heinsohn mit Köpenick zu tun hat

Berlin 24/7 im Juli – Was Gunnar Heinsohn mit Köpenick zu tun hat

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...

Beitrag
Unerschütterlicher Glaube an unser Deutschland – Gastbeitrag

Unerschütterlicher Glaube an unser Deutschland – Gastbeitrag

Gastbeitrag von Henry Im Dezember 1998 stand ich rauchend an der Bushaltestelle in Augustdorf, nicht weit weg von der Bundeswehrkaserne. Den Seesack hatte ich mir über die Schulter geworfen, die blauen Jeans waren neu gekauft und alles in allem sah ich aus wie der typische Heranwachsende der neuen, wiedervereinigten Bundesrepublik. Die Tristesse der Straße störte...

Beitrag
Das Neusprechwörterbuch – „Die Kollektive Erfahrung“

Das Neusprechwörterbuch – „Die Kollektive Erfahrung“

von M. Bruhns «Die Kollektive Erfahrung» Vor kurzem durfte ich in einer Festrede eines Bundesrichters wieder einmal Bekanntschaft mit dem geflügelten Wort der „kollektiven Erfahrung“ machen. Das Thema war «Deutschland – Einig Vaterland?», der Inhalt beschäftigte sich mit Wiedervereinigung mit unseren mitteldeutschen Bundesbürgern und dem Stand jener Einheit unseres Vaterlandes. Auf ihn soll jedoch nur...

Beitrag
Hörst du das Echo?

Hörst du das Echo?

  Das bundesdeutsche empörte Echo um den «Echo» hat auch meine Ohren und Augen nicht verschont. Der Anklagepunkt: Antisemitismus Die Angeklagten: Kollegah und Farid Bang (und eigentlich steht sowieso jeder unter Generalverdacht, der nicht bei den Büßerritualen des Schuldkults mitmacht). Jahre nachdem die Etablierten die Rufe  wie «Hamas Hamas, Juden ins Gas» förmlich ignoriert haben,...

Beitrag

Der Durchschnittspolitiker beim Wahlkampf im Durchschnittsort beim Durchschnittswähler

Landtagsabgeordneter Müller von der Partei für Frieden, Gerechtigkeit und Arbeit möchte wiedergewählt werden. Der schwarze Mercedes ist mit dem bunten Fähnchen der Partei geschmückt, die Straßen seiner kleinen idyllischen Kleinstadt sind quasi menschenleer. Samstag Nachmittag in Müllerstadt eben. «Einen wunderschönen guten Tag wünsche ich ihnen!» Müller spricht im freundlichem Tonfall. Seine Mundwinkel ziehen sich zu...

Beitrag
Nicht Österreich, sondern Deutschland hat sich isoliert

Nicht Österreich, sondern Deutschland hat sich isoliert

  Die deutsche Presse, allen voran die Zeit und ähnliche linke Blätter dieser Republik, schreiben sich die Finger über Sebastian Kurz und den neuen Rechtskurs der Österreicher wund. Das Schreckgespenst des Nationalsozialismus/Neonazismus wird mit dunkler Tusche an die Wand gemalt, während man versucht den Eindruck zu vermitteln, dass sich Wien mit seinem einwanderungskritischen Kurs in...

  • 1
  • 2