Home Berlin

Schlagwort: Berlin

Beitrag
Grüne Hochburg im Kollwitzkiez, Prenzlauer Berg – “Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden”

Grüne Hochburg im Kollwitzkiez, Prenzlauer Berg – “Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden”

Satirisch verschönert. “Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden” Obi Wan Kenobi über das Kollwitzkiez   Willkommen im Kollwitzkiez in Prenzlauer Berg, dem biodeutschen Biotop mitten in Berlin. Vollgestopft bis zum Kotzen mit hippen Gutmenschen, reinrassigen Kindergärten und dem obligatorischen Adoptivkind aus Südasien oder Afrika, das zusammen mit seinen blonden Brüderchen und Schwesterchen...

Beitrag

Berlin 24/7 im Mai 2018: Verwerfungen im Wasser der westlichen Zivilisation

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...

Beitrag

Mein betrübter Blick auf diesen 1. Mai – Gastbeitrag

Gastbeitrag von : Wieke Rückblickend ein Bericht vom 1. Mai, aus Sicht eines sozialdemokratischen Patrioten. Vorweg, ich machte das Beste aus diesem Tag. Aufgrund persönlicher Umstände hätte man sich auch selbstbemitleidend verkriechen können, aber dafür ist auch noch morgen Zeit und heute ist schließlich 1. Mai – Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag...

Beitrag
Ausländerbehörde in Berlin vergaß einfach 200.000 Ausländer – Berlin

Ausländerbehörde in Berlin vergaß einfach 200.000 Ausländer – Berlin

Kennen Sie das, wenn ihre persönliche Wahrnehmung so absolut NULL mit der offiziellen Verlautbarung zu einem Thema übereinstimmt? Manchmal irrt man sich selbst, weil eben der Eindruck subjektiv ist. Aber das Berlin angeblich nur 20% Ausländeranteil hätte (deutsche Bürger mit Migrationshintergrund fallen dort nicht hinein),  hielt ich immer schon für mehr als unglaubwürdig. Der Alltag...

Beitrag

Berlin 24/7 im April 2018; Teil III – “Allah liebt dich” und Menschen, die eigentlich keine politische Meinung haben

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...

Beitrag

Berlin 24/7 im April 2018: Schiller gefällig? Es geschehen noch Wunder, selbst in Berlin – «Spät kommt ihr, aber ihr kommt!»

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...

Beitrag

Wer sich selbst verleugnet, hat bereits innerlich aufgegeben

Vor zwei oder drei Tagen kam ich an den Neuköllner Arcaden vorbei und stand kurz telefonierend davor, als mir auffiel, wie ein Obdachsloser mit Hunden plötzlich damit begann Pappebecher und Zigarettenstummel vom Boden aufzusammeln und im Mülleimer zu entsorgen. Ganz erstaunt blickte ich diese völlig zugerotzte und mit Piercings behangene Gestalt an. Der Kerl trug...

Beitrag

Spaziergang im Wedding – wo Integration gescheitert ist

Berlin im Winter 2017. Es war schon eine Weile her gewesen, seit ich das letzte Mal in meiner alten Nachbarschaft im Berliner Wedding zu Besuch war. Als ich in die U-Bahn am Alexanderplatz einstieg und mit der U-8 Linie bis zum Bahnhof Osloer Straße fuhr, an dem das große norwegische Kreuz immer noch schmutzig an...

Beitrag

Berlin 24/7: April 2018 – Im Land der Verlorenen und Kaputten – und warum es hier immer nach P**** riecht

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...

Beitrag

Berlin 24/7 – März 2018 Teil II – “Einen Macha-Latte bitte!” und “Don’t follow me, I am lost too”

Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen zu...