Unfähig die Folgen ihrer Taten zu erkennen

 

Kinder sind eine wunderbare Sache im Leben. Sie sind süß, lustig und spenden Freude. Bis zu einem gewissen Alter sind sie aber auch unzurechnungsfähig und nicht in der Lage die Folgen ihres eigenen Handelns abzusehen. Man muss ihnen erklären, warum sie jetzt Fernsehverbot haben, ins Bett oder kurz in der Ecke stehen müssen. Ihr Verhalten ist für sie nicht eine logische Grundlage für die Strafe oder die Belohnung, sondern ist häufig abgetrennt von der Zukunft. Daher ist es die Pflicht der Eltern die eigenen Handlungen zu erklären.

Die Massenvergewaltigung, eigentlich ein Phänomen des Krieges bzw. kriegerischer Gebiete, hat nun auch Deutschland wieder erreicht.  Sexuelle Gewalt ausgehend von Gruppen junger, wehrfähiger Männer, kennt man eher aus Syrien, Afghanistan und den Balkankriegen. Vor allem jedoch aus Afrika, wenn wir nur von der jüngeren Geschichte und Gegenwart sprechen. Dass diese Gangrapes (Englisch) auch in Großbritannien, Frankreich, Italien und nun eben auch Deutschland Mode werden, sagt etwas über den gesellschaftlichen Zustand dieser Nationen aus.  Vor einigen Wochen starb Desirée Mariottini (16 Jahre alt) durch eine brutale Massenvergewaltigung. Die Täter entstammen ausnahmslos dem afrikanischen Kontinent und die Tat erinnert an die Ermordung und Kannibalisierung von Pamela Mastropietro aus Rom durch einen Nigerianer, der das Mädchen nicht nur wie ein Tier schlachte, sondern es auch zerstückelte und teilweise wohl verspeiste. Taten, die man eigentlich in so einer Abscheulichkeit nur aus dem Kongo oder Somalia kennt. Aber wie mit dem jüngsten Fall aus Freiburg oder eben Rom haben wir es hier mit Tätern zu tun, die völlig emotional abgestumpfte Männer sind, quasi menschliche Bestien, die eigentlich keinen Platz in einer zivilisierten Gesellschaft haben und trotzdem von selbiger mit Blumen und Teddybären empfangen wurden. Dass jetzt Forderungen von der CDU laut werden, dass man diese Erwachsenen aus Syrien, Afrika und Afghanistan umerziehen und schulen müsste, sagt viel über den Grad der Verblendung aus, dem diese Politiker erliegen. Man kann Erwachsene und heranwachsende junge Männer nicht mehr umerziehen, ihre soziale Prägung ist bereits abgeschlossen. Fragen Sie den Sozialarbeiter ihres Vertrauens, der ihnen das grob bestätigen wird. Ab einem gewissen Alter ist es schlichtweg nicht mehr möglich aus einem Wolf ein Schaf zu machen.

Die Zivilgesellschaft von Freiburg, ein Raum linksliberaler bzw. linksautoritärer Strukturen und Leute, die sich damit rühmen besonders weltoffen oder eben auch naiv zu sein, ist keine in der freien Natur lebensfähige Gemeinschaft, sondern wird nur durch die Wächter der Zilivisation aufrecht erhalten. In Freiburg starb nicht nur Maria Ladenburger durch die Hand eines Intensivtäters aus dem Orient, der hier wie ein Held am Bahnhof in Deutschland begrüßt wurde, sondern in Freiburg erlitt nun auch eine junge Frau eine Vergewaltigung, wie man sie wirklich nur aus Kriegsgebieten kennt.  Die Feministinnen und Maulheldinnen der MeToo-Kampagnen sind hier erstaunlich schweigsam und demonstrieren im Zweifelsfall sogar für mehr Weltoffenheit. Hier kommen wir wieder zurück zum Beispiel von oben. Die Kinder, in diesem Fall die meisten Frauen und einige Männer aus dem linksliberalen Milieu von Freiburg und anderen Städten, sind unfähig die Folgen ihres Handelns zu erkennen. Sie können Ursache und Konsequenz in keinen Zusammenhang bringen und können nicht verstehen, dass offene Grenzen, Klatschen und Jubeln am Bahnhof für junge, wehrfähige Afghanen, Syrer und erwiesene Kriminelle und Terroristen (Amri, Ansbacher Bomber, Würzburger Terrorist usw.) zu Taten wie in Freiburg führen. Und zwar immer und immer und immer wieder.  Lieber demonstrieren sie gegen eine Kundgebung der AfD, die sich gegen diese Negativentwicklung unserer Gesellschaft wendet.

Wenn sich massenhaft kulturfremde Männer zusammenfinden, um Frauen zu vergewaltigen, die von den biodeutschen Schwachbobos nicht verteidigt werden wollen und von diesen auch nicht verteidigt werden können, haben wir es eigentlich mit einer kriegerischen Handlung zu tun. Das erinnert an die Gewaltorgien zum Ende des Zweiten Weltkriegs in deutschen Städten oder eben auch in den Städten, die von Deutschland besetzt gehalten wurden. Dass die Frauen eigentlich die schwächsten Glieder der Gesellschaft sind und biologisch auf den Schutz ihrer Männer angewiesen sind, wird hier im Lande weder verstanden noch akzeptiert. Die Folge ist, dass die Einladung an Gewaltmänner, die weder Mitgefühl noch Reue haben, eine negative Entwicklung für die Sicherheit der Frauen nach sich zieht. Selbige Gruppe ist jedoch mit wenigen Ausnahmen nicht dazu in der Lage dies als logische Konsequenz ihrer Willkommenskultur zu erkennen.

Vor etwa 10 Jahren hatte Ich eine englische Freundin, die in Mittelengland wohnte. In einem Gebiet, wo sie eine der letzten Engländerinnen war. Sie hatte sich damals die Haare schwarz gefärbt, obwohl sie eigentlich dunkelblond war. Sie trug auf dem Weg durch die Straße eine Kapuze und ihr Vater nannte ihre eigene Nachbarschaft «the occupied territories». Eigentlich ein Begriff aus dem Israel/Palästina-Konflikt.

Unglaublich viele Frauen aus dem Bürgertum scheinen unfähig zu erkennen, dass sie sich ihre eigenen Eroberer in die Nachbarschaft geholt haben, durch die Feminisierung ihrer eigenen Männer keinerlei Schutz mehr haben und sich auch nur bedingt auf die größtenteils passive Polizei verlassen können. Ohne es zu verstehen und zu sehen, selbst wenn die Folgen ihrer Taten blutig und nackt irgendwo in einem Gebüsch neben einem Freiburger Club liegen, haben sie es vollbracht ihre eigenen Wohlfühlzonen in besetzte Gebiete zu verwandeln, die von Jungmännern aus fremden Kulturen «verwaltet» werden.

Eine Aussicht auf Heilung durch Schmerz erscheint hier als die einzige mittelfristige Lösung. Reden schafft hier keine Abhilfe mehr.

Bild: Pixabay


 

Hat dir der Beitrag gefallen? Wir auf YOUNG GERMAN stecken viel Arbeit und Herzblut in unsere Artikel und wollen uns dauerhaft als alternatives Medium etablieren. Du kannst dich bei uns bedanken , indem du auf Facebook, Twitter oder Minds.com dein „Like“ hinterlässt, uns einen Kaffee spendierst oder ein monatlicher Unterstützer auf Patreon wirst. Mit deiner Hilfe wollen wir wachsen und ein unabhängiges alternatives Medium zu den Massenmedien anbieten!

Buy Me A Coffee at Ko-Fi.com

https://www.patreon.com/Younggerman https://www.facebook.com/TheYoungGerman https://www.minds.com/Younggerman

Geboren in Berlin und aufgewachsen im Wedding und Moabit.
Young German ist der Initiator und Hauptautor unseres Blogs. Ein Vielschreiber mitte 20, dessen Hauptfokus auf Außen- und Innenpolitik sowie militärischen Themen liegt. In seiner Freizeit treibt er gern Sport und verbringt viel Zeit in der Natur, sofern er das als Städter einrichten kann und das Studium es erlaubt. Wie viele seiner Generation sucht er die Entspannung auch gerne mal in Form von Games, SciFi und Fantasy.

22 thoughts on “Unfähig die Folgen ihrer Taten zu erkennen

  1. Ich bin Diplom-Soziologe. Meine Diplomarbeit befasste sich mit dem Thema Wertewande. Ergebnis war u. a. dass die grundlegenden Wertpräferenzen eines Menschen sich zwischen dem 11.-16. Lebensjahr herausbilden und dann über die gesamte Lebensspanne nur durch kleine Schwankungen durch Umwelteinflüsse, z. B. Wirtschaftskrisen, nahezu gleich bleiben. Insofern wurde hier ein ganz wichtiger Gedanke ausgesprochen. Leute über 20 wird man nicht mehr umerziehen in ihren Grundwerten, z. B. das Bild der Frau.

      1. Nein, naiv ist das nicht !! Es ist geplant und gewollt. Ich bin immer wieder entsetzt über die Dummheit (anders kann man das nicht nennen) dieser Grün*Innen und Link*Innen.
        Man könnte doch die Gutmensch*Innen kennzeichnen, damit die „Neubürger“ sofort wissen, welche Frau zur Verfügung steht und sich auch artig bedankt für die Verhinderung der „Bedrohung durch Inzucht“ in diesem Land. Meine Bekannten und ich sind ausgerüstet, und wir werden uns wehren !

        Was mich in diesem Zusammenhang interessiert, ist: Wie viele ungewollte Schwangerschaften kamen zustande, wie viele Frauen wurden mit AIDS, TBC oder Geschlechtskrankheiten angesteckt…..über die körperlichen und psychischen Schäden will ich mich gar nicht weiter auslassen.
        Sind WIR Frauen denn überhaupt nichts mehr wert, dass sich jeder Dahergelaufene nach Belieben bedienen kann???….vom kleinen Mädchen bis zur Seniorin wird NICHTS ausgelassen, nicht einmal Tiere werden verschont !!!
        Man kann gar nicht soviel fr***en, wie man ko**en müsste !!

        Nein, man kann keine Raubtiere integrieren, die bleiben Raubtiere.

  2. „Wenn sich massenhaft kulturfremde Männer zusammenfinden, um Frauen zu vergewaltigen…… das erinnert an die Gewaltorgien zum Ende des Zweiten Weltkriegs in deutschen Städten oder eben auch in den Städten, die von Deutschland besetzt gehalten wurden“ – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – Du bist der selbem „Siegerpropaganda“ und „Hirnwaesche“ erlegen wie der erbarmungswuerdige Großteil der Nachkriegsdeutschen obwohl es wahrlich nicht viel Mühe macht, sich uber die Zeit vor 1945 und explizit uber die Militargesetzgebung Wehrmacht, ein Fakten-basierendes-Bild zu machen. *Vergewaltigung* in besetzten Gebieten war in der Deutschen Armee ein Delikt was in der Regel vom Militärgericht vor Ort auf kürzestem Wege mit der Fusilierung des Deliquenten geahndet wurde. Lesen bildet! Kannst gern auch die Bücher englischer Historiker dafür heranziehen oder die Aussagen amerikanischer Generäle wie z. B. PATTON. Das nur so am Rande…

    1. Es gab Vergewaltigungen in den von Deutschland besetzten Gebieten, wenngleich nicht in der Dimension vergleichbar wie gegen Kriegsende durch russische Hand oder andere Siegermächte. Ich bin hier keiner „Siegerpropaganda“ erlegen, aber ein ehrlicher Blick auf die Fakten hilft. Absolute Macht über andere korrumpiert, jeden – manche mehr, manche weniger. Es gibt nur den Wunsch mancher den Mythos von der tadellosen Wehrmacht am Leben zu erhalten. Aber tapferer Kampf sagt am Ende auch nichts über die Untiefen der menschlichen Seele. Schlechte Kameraden und unfeine Soldaten gab es in allen Armeen. Lesen bildet, dann bitte, lies mal was über Generalfeldmarschall Günther von Kluge ; Der sich 39 über die drastische Zunahme der Vergewaltigungen von Polinnen durch dt. Soldaten beschweren musste. Krieg und Macht entmenschlichen auch, bauen Empathie ab. Oder lies mal über die „Kameraden“ von den Dirlewanglern oder die Partisanenbekämpfung im Balkan – aber ich finde diese Diskussionen über 45 und davor auch irgendwie müßig. Umstimmen kann man Leute nicht, die hier „SIEGERPROPAGANDA“ und „HIRNWÄSCHE!“ rufen und dann ankommen, man würde nicht lesen oder sich bilden. Das solltest du selber tun – dich bilden, auch über die Schattenseiten des eigenen Volkes.

    2. Sorry, aber hier bist DU derjenige, der gewaltig irrt! Und das hast Du selbst auch mit Deiner Aufforderung „lesen bildet!“ bewiesen. Denn was Du Dir über den WK2 angelesen hast, oder was Dir darüber erzählt wurde, entspricht dem, was Du dem Autor unterstellst, nämlich dass er quasi blenden ließ.
      Das Gegenteil ist der Fall, denn diese Massenvergewaltigungen gab es tatsächlich. Über solche Fakten wird aber nicht in Geschichtsbüchern geschrieben, sondern man kann es nur aus den Erzählungen unserer Groß- und Urgroßeltern erfahren.. Meine Schwiegermutter erinnert sich daran, dass die Frauen ihres Dorfes, für „ein paar Stunden verschwanden“. Ihre eigene Mutter auch. Nicht alle kamen zurück.
      Es kam darauf an, „wer“ sie wann mitnahm. Russen waren grausam, Amis auch, aber die hatten eine Art schlechtes Gewissen und gaben Süßigkeiten für die Kinder dann mit.
      DAS HEUTE aber ist schlimmer als es jemals in der Geschichte war. Wobei ich anmerken möchte, in der reelen Geschichte….denn es gibt immer mehrere Arten von Geschichtsschreibung. Die, die man in der Schule gelehrt bekommt, entspricht der jeweiligen politischen Agenda.

      Der Artikel ist hervorragend geschrieben und ich würde mir wünschen, dass dessen Inhalt, anstatt der blumigen Worte von Gauland, heute im Bundestag zum Migrationspakt vorgelesen worden wäre.
      Es war absehbar, dass unsere Politelite Deutschland weiter stramm in den Abgrund treibt und im Dezember das Ende unserer christlichen Heimat besiegeln wird, die AfD hat deshalb den Fehler gemacht, nicht mit schonungslos offenen Worten die Bürger wach zu rütteln. Fazut:, in der Politelite wird es leider (das muss man so sagen), keine Frauen geben, die Opfer einer Massenvergewaltigung werden. Dort sorgt man sich eher darum, ob die neue Rollex zur Bluse passt oder daß man seinen Termin beim Friseur nicht vergisst.

      Top Artikel!
      Und ich würde mir als Fortsetzung einen mutigen Gedankengang darüber wünschen, wie wir diese Invasoren tatsächlich wieder ausser Landes bekommen können, mit allen Mitteln.

      1. Fortsetzung eines mutigen Gedankenganges….

        Gründung einer Sicherheits-Organisation ähnlich Homeland-Security mit zumindest gleichgestellten, wenn nicht sogar höheren polizeilichen Rechten und dann gnadenlose Abschiebung der sich in diesem Land befindlichen illegalen Migranten aus Nichtkriegsländern.

        Das Asylgesetz scheint wohl ausgesetzt zu sein, denn niemand aus der Politik schert sich um dessen Einhaltung. Genauso, wie sich diese Politbonzen auch nicht mehr an das Grundgesetz halten. Diesem unsäglichen Treiben muß ein Ende gesetzt werden…wenn es nicht mehr anders möglich ist, dann eben auch mit entsprechender Gewalt !

  3. …..noch was….der „Deutsche Soldat“ war gehorsam dem Vorgesetzten gegenüber und in seinem Verhalten dem Feind gegenüber, ritterlich! Kann man in sammtlichen militarhistorischen Abhandlungen nachlesen von englischen bis zu iraelischen. Geh mal zu „Quasir“. Der hatte daruber ein gutes Video mit Quellenangabe gemacht. So….das sollte genügen zum Thema „Vergewaltigungen deutscher Soldaten in besetzten Gebieten“.

  4. Generalfeldmarschall Günther von Kluge ; Der sich 39 über die drastische Zunahme der Vergewaltigungen von Polinnen durch dt. Soldaten beschweren musste. genau das spricht für sich. Ob nun Vergewaltigungen geduldet , toleriert oder gefordert(indirekt durch Stalin) werden ist ein riesengroßer Unterschied zu den nicht erlaubten und geahndeten Vergewaltigungen von Wehrmachtsangehörigen. In einem sächsischen Dorf kam es nach Abzug der Amerikaner bei der Besetzung durch die Russen esrt einmal zu Greueltaten, obwohl sie da schon in Schlesien ihr Unwesen getrieben hatten. Eine südwestdeutschen Stadt wurde im April 45 für drei Tage zum Plündern freigegeben. Die Bewohner durften ihre Häuser nicht zusperren und wenn die Vergewaltiger durch den Vater der Mädchen gehindert wurden hat man ihn kurzerhand ermordet. Das allerdings, so die Aussagen der betroffenen Frauen geschah durch die Marrokaner und Senegalesen, welche von schwächlichen unfähigen französischen Offizieren befehligt (oder auch nicht) wurden. Und hier schließt sich der Kreis zum obigen Artikel. Kanu und YG, Sie haben beide recht, reden aneinander vorbei.

  5. Everything you say is correct. These invaders are foreign soldiers! They do NOT belong in Germany, and the feminization of men is one way of reducing resistence to this invasion.

    I love Germany! I wish you that you resist further invasion and I hope with my heart that Germany stays German. Your country is wonderful, your culture excellent, and your people beautiful!

    Hugs and thoughts of support to you all from New York City.

  6. Wenig konstruktive Kommentare, Jungfeministinnen. Das einzige, was ihnen dazu einfällt, ist über die Vergewaltigungen von deutschen Soldaten an Polinnen etc. zu schwadronieren. Lesen bildet, wirklich? Dann will ich als ältliches Mädchen Euch etwas sagen. Wirkliche Bildung hat mit Ausbildung oder Lesen wenig zu tun. Bildung ist erleben, erfahren, wirklich sehen, hören, fühlen, aber ohne Vorurteile. Die Feministinnen von heute werden die Unterdrückten von morgen sein. Alles werde ich nicht erleben, aber einiges schon noch und ich kann es kaum erwarten. Wenn es nur die Dummheit allein wäre, was diese Weiber über das Land bringen, wäre es eine Sache. Aber sie bringen damit für viele den Tod. Das entscheiden sie einfach so. Dumm, dass es in DE keine Männer mehr gibt, oder nie wirklich gab. Aber die verhausschweinten Kerle von heute, kein Wunder, dass die Supersagrotanmamas sich richtiges Fickvieh suchen. Wenn sie genügend Verstand hätten, sozialisiert wären, vor allem aber wirklich gebildet wären, würden sie über die Konsequenhzen nachdenken bzw. würden sich eine Grenze setzen, aber Verachtung der eigenen Herkunft zieht automatisch Verachtung und Missachtung anderer nach sich.

  7. Der Artikel ist wichtig und richtig.. es ist unverständlich dumm, wie diese Weiber (bin auch eine Frau, aber ohne Sumpfhirn) ticken, wie besessen sind sie auf die der Gutmenschen- und Politagendaschiene am Jubeln, ohne zu merken wie sie selbst instrumentalisiert werden und ebenso als Schießpulver und Opfer aller Invasoren und Strippenzieher enden.. wie sie ihre eigenen Kinder in den Schulen die absolute Grenzenlosigkeit einimpfen lassen und sie derselben Lebensgefahr ausliefern und ihre Unversehrtheit riskieren… und ich kann hier dem Kommentar vom „älteren Mädchen“ nur beipflichten.. wir haben aber noch echte Kerle im Land, mehr als wir denken.. die feminisierten Luschen werden natürlich wimmernd weglaufen … zudem noch unsere Soldaten alle außer Land geschickt wurden, gerade jetzt wenn es drunter und drüber geht, sicher kein Zufall sondern perfektes Bilderbergertiming… fassungsloses Entsetzen über die Zustände und Verbrechen die ungesühnt bleiben und Leben zerstören.. und ich soll ohne Straftat begangen zu haben, vor Gericht mit 12 Jahren Androhung, bekomme nicht mal Pflichtverteidiger trotz tödlicher Diagnose und Behinderungen (bin ausgebildete Rechtsanwaltsgehilfin und lebe von 370 Euro ErwUnfRente) und das weil ein Polizist log und guter Freund vom Grünensohn war und ich mich mit dem Kreis angelegt habe.. drückt mir die Daumen..
    wenn kein Wunder geschieht werden die „Fachkräfte-Gäste“ in Massen über uns herfallen und sich nehmen was immer sie wollen und kriegen können.. keine POLITIK wird uns retten im Moment.. es wird die Hölle auf Erden aber wir stehen aufrecht bis zuletzt und tun was wir können…

  8. Es wird immer so getan, als sei die Sozialisation über alles entscheidend und übersieht, dass das Wesen eines Menschen von seiner Genetik bestimmt wird.
    Selbst wenn man diese untalentierten Fremden von Kindheit an auf unsere Standards trimmen und erziehen würde, würden sie ab einem gewissen Bevölkerungsanteil zu ihrem Selbst zurückfinden.
    Die Kultur beeinflußt sicherlich die Menschen, doch mehr noch der Volkscharakter die Kultur. Nein, er schafft die Kultur oder im Fall von Multikulti und Rassenmischung die Unkultur.

  9. Moin Moin, habe mir sämtliche Kommentare zu Gemüte geführt, alles wie immer, deutsche Männer wehren sich nicht nur hier, sondern auch in vielen anderen Foren mit der PC Tastatur gegen Deserteure der syrischen und irakischen Armee, gegen afghanische Talibans, die hier als schutzbedürftige Flüchtlinge von unseren Politikern „bemuttert“ werden, gegen kriminelle arabische und kurdische Familienclans, gegen muslimische Rockerbanden, gnadenlose Salafisten, etc. und trinken dabei gemütlich einen Kaffee, oder ein Bierchen.
    Bei AfD, oder PEGIDA Demos findet man sie leider nicht, da könnten nämlich ein paar Linksradikale, oder ein paar „schutzbedürftige“ Flüchtlinge mit Baseball Schlägern dafür sorgen, dass man die Willkommenskultur mit dem typisch deutschen Kadavergehorsam unterwürfig erträgt.

    1. Ich gebe zu bedenken, daß nicht jeder das Geld hat, um kreuz und quer durch das Land zu fahren und dann an Demo’s teilzunehmen !

      Und welche Demo hat schon WIRKLICH etwas politisch Gewolltes bewirkt/verändert ?

  10. Bitte keine Aufrufe zur Gewalt oder zu Straftaten usw. Schaut in unsere Netiquette . Ich kann die Wut verstehen, lenkt das aber lieber in produktivere Bahnen, als euch verbal hier auszukotzen und dann evlt. in strafrechtlich relevanten Arealen zu bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.