“Es war Nationalismus, nicht Kommunismus, der mich inspirierte”

 

Es war Nationalismus, nicht Kommunismus, der mich inspirierte. – Ho Chi Minh

 

Wiedervereinigung und Souveränität waren immer das Ziel. Sowohl im Süden, als auch im Norden Vietnams während der Teilung des Landes. «Befreie Vietnam!» und «Wirf den Imperialisten aus deinem Vaterland!» sind nur einige der Sprüche, die wir auf den Propagandabildern und Zeitungsmeldungen jener Zeit zwischen 1946 und 1975 finden. Peter Scholl Latour, möge er in Frieden ruhen, erlebte den Krieg und berichtete über die gesamte Periode des Indochina-Krieges hindurch aus Südostasien und verstand schon früh, dass es nur bedingt um ein geopolitisches Ringen zwischen Kommunismus und Kapitalismus ging. Vietnam als Schlüsselstein in der Rollback-Strategie der Amerikaner war von Anfang an eine falsche Annahme, die Millionen Menschen das Leben kosten würde.

Er erklärte früh die Expedition der USA in Vietnam für zum Scheitern verurteilt und holte sich dafür Schelte von seinen deutschen Kollegen in Presse und Politik.

 

 

Heute hat Vietnam mit den Amerikanern längst Frieden geschlossen und erfreut sich der Besuche von Trumps Beratern, während man die Häfen und die Märkte für amerikanische Schiffe und Produkte öffnet. Eine ideologische Aversion gegenüber Trump, wie das in Westeuropas Medien der Fall ist, besteht nicht. Mit Amüsement wurde wahrgenommen, dass einer der prominentesten Unterstützer Trumps ein eingewanderter Vietnamese namens Andy Nguyen ist, der in Texas beachtliche Unterstützung unter der Migrant Community hinter Trump versammeln konnte. Ein Fakt, der natürlich von unseren Lückenpresse völlig ausgeblendet wird.

Patriotismus ist das normale Bindeglied zwischen den Völkern der Welt. Das nicht zu verstehen und abzulehnen, ist das Erbe der linken 68er, der Globalisten und ideologisch verblendeten Politik- und Medieneliten im Westen, deren Zeit abgelaufen ist.  Dass ein Ho Chi Minh, auch wenn er als Agent des kommunistischen Chinas genutzt wurde, ein glühender Nationalist war, werfe ich der einen oder anderen linken Studentin gerne an den Kopf, wenn ich sie mit einem Ho Chi Minh Poster in  ihrem Schlafzimmer vorfinde. «Nie wieder Deutschland» in pinker Farbe hing bei ihr neben einem Bild von Ho Chi Minh, der die nationale Einheit seines Vaterlandes um jeden Preis erreichen wollte.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass die vietnamesischen Bauernfrauen mit der «Internationale» auf den Lippen mit Sandalen Geschütze durch den Dschungel geschleppt haben? Sie taten das nicht für einen entarteten Utopismus, sondern für die greifbare Realität, dass amerikanische Bomben auf ihre Städte und Dörfer regneten.

Ich vermute, dass auch der Kommunismus in Vietnam dieses Jahrhundert nicht überdauern wird und eine Transition zur nationalen Demokratie oder einer anderen Staatsform wahrscheinlich ist. Ändern wird sich am tief verwurzelten Patriotismus nichts, welcher allen Völkern außerhalb Westeuropas und Nordamerikas noch eigen ist.

 

 

 

https://pixabay.com/de/users/Pexels-2286921/

Hier glaubt doch kein Mensch wirklich an den Kommunismus. Aber woran wir glauben, ist die Einheit des vietnamesischen Volkes  – Vương Trung Kien

Der heutige vietnamesische Sozialismus ist ein beschnittener Kapitalismus mit nationalen Farben, in dem eine korrupte alte Politikelite an der Macht festhält und den Übergang in das sich entfaltende  21. Jahrhundert nicht überstehen wird.  Den ideologischen verblendeten linken Baizuos in Westeuropa und Nordamerika werden zu spät merken, dass die Welt sich von ihrem Irrweg abwendet.

Foto: http://en.kremlin.ru/events/president/trips/19608/photos#

 


 

Hat dir der Beitrag gefallen? Wir auf YOUNG GERMAN stecken viel Arbeit und Herzblut in unsere Artikel und wollen uns dauerhaft als alternatives Medium etablieren. Du kannst dich bei uns bedanken, indem du auf Facebook, Twitter oder Minds.com dein “Like” hinterlässt, uns einen Kaffee spendierst oder ein monatlicher Unterstützer auf Patreon wirst. Mit deiner Hilfe wollen wir wachsen und ein unabhängiges alternatives Medium zu den Massenmedien anbieten!


Buy Me A Coffee at Ko-Fi.com

https://www.patreon.com/Younggerman https://www.facebook.com/TheYoungGerman https://www.minds.com/Younggerman

Geboren in Berlin und aufgewachsen im Wedding und Moabit.
Young German ist der Initiator und Hauptautor unseres Blogs. Ein Vielschreiber mitte 20, dessen Hauptfokus auf Außen- und Innenpolitik sowie militärischen Themen liegt. In seiner Freizeit treibt er gern Sport und verbringt viel Zeit in der Natur, sofern er das als Städter einrichten kann und das Studium es erlaubt. Wie viele seiner Generation sucht er die Entspannung auch gerne mal in Form von Games, SciFi und Fantasy.

Schreibe einen Kommentar

Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Gespeicherte IP-Adressen werden nach 7 Tagen gelöscht. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.