Die SJW-Revolution frisst ihre Kinder

 

H&M, ein Unternehmen welches eigentlich wie kaum ein anderes penibel darauf geachtet hat im Strom der politischen Korrektheit mitzuschwimmen(Kopftuch-Mode, ethnische Ausgewogenheit der Models usw, Refugee-Welcome Sympathien usw.), wurde gerade von selbiger gefressen. Auf ihrer Online-Seite prügeln die wütenden Kommentatoren der Social Justice Warrior-Community (furchtbares Wort, ich weiß) auf das Unternehmen ein und schwingen die Rassismuskeule. Der Grund? Auf einem Werbebild wurde ein afrikanischstämmiger Junge mit einem bedruckten Pullover abgebildet, worauf der Spruch  «Coolster Affee im Dschungel» stand.

Ich verstehe schon warum die Leute daran Anstoß nehmen könnten. Aber stammen die weißen und asiatischen Menschen nicht auch vom Affen ab? Stammen wir nicht alle vom Affen ab, wenn man nach der Evolutionslehre geht? Hätte es einen Aufschrei gegeben, wenn wir einen kleinen weißen Kevin mit dem Pulli gesehen hätten? Vermutlich nicht.

 

Demnach erscheint mir doch, dass wenn sich Kämpfer für political correctness über den Rassismus beschweren, den sie glauben in so einem Bild zu sehen, eigentlich selber eigenartige Vorstellungen in ihren eigenen Köpfen haben. Denn sie sind es doch, die in einem schwarzen Kind gleich die Assoziation zum Affen herstellen.

Ins Rollen gebracht hatte den Fall die Bloggerin Stephanie Yeboah. Sie hatte am Wochenende auf Twitter geschrieben: “Wessen Idee war das bei @hm, diesen kleinen schwarzen Jungen zu zeigen, der einen Pullover mit der Zeile ‘coolest monkey in the jungle’ trägt?” Es sei doch hinlänglich bekannt, dass “Affe” eine verbreitete “rassistische Verunglimpfung” für Schwarze sei.

 

Den Machern des Plakates ist es vermutlich gar darum gegangen. Ich vermute eher, dass die in dem Jungen einfach nur einen ganz normalen Menschen gesehen haben, der eben wie ein kleiner Affe, denen wir nicht unähnlich sind, mit diesem Pulli der coolste Primat auf dem Schulhof gewesen wäre. So wie wir alle.

In South Park, der Comic-Serie aus den USA, gibt es eine Folge, wo die Stadt darüber diskutiert,  ob ihre Stadtflagge rassistisch sei, weil dort vier Strichmännchen um einen am Galgen hängenden schwarzen Strichmann stehen.

Am Ende stellen wir fest, dass die jugendlichen Bewohner der Stadt überhaupt nicht verstanden haben worum es bei der ganzen Diskussion geht, weil sie die Figuren auf der Flagge nicht farblich/rassisch sortiert und gewertet haben. Ich fand ja immer, dass das eine ziemlich geile und kluge Folge war.

 

Simpsons haben da auch den einen oder anderen Lacher zum Thema:

 

 

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/hundm-affe-101.html

Hat dir der Beitrag gefallen? Wir auf YOUNG GERMAN stecken viel Arbeit und Herzblut in unsere Artikel und wollen uns dauerhaft als alternatives Medium etablieren. Du kannst dich bei uns bedanken, indem du auf Facebook oder Minds.com dein “Like” hinterlässt, uns einen Kaffee spendierst oder ein monatlicher Unterstützer auf Patreon wirst. Mit deiner Hilfe wollen wir wachsen und ein unabhängiges alternatives Medium zu den Massenmedien anbieten!


Buy Me A Coffee at Ko-Fi.com

https://www.patreon.com/Younggerman https://www.facebook.com/TheYoungGerman https://www.minds.com/Younggerman

Geboren in Berlin und aufgewachsen im Wedding und Moabit.
Young German ist der Initiator und Hauptautor unseres Blogs. Ein Vielschreiber mitte 20, dessen Hauptfokus auf Außen- und Innenpolitik sowie militärischen Themen liegt. In seiner Freizeit treibt er gern Sport und verbringt viel Zeit in der Natur, sofern er das als Städter einrichten kann und das Studium es erlaubt. Wie viele seiner Generation sucht er die Entspannung auch gerne mal in Form von Games, SciFi und Fantasy.

Schreibe einen Kommentar

Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Gespeicherte IP-Adressen werden nach 7 Tagen gelöscht. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.