Der Kampf mit dem eigenen Ego und warum die Linken austrinken müssen

Man ergeht sich seit Jahren in langen und mühseligen Diskussionen mit dem politischen Gegner, hier den Globalisten, Linken, Multikulturalisten und Befürwortern der Auflösung der gewachsenen Identitäten Europas. Wie viele Stunden Lebenszeit haben wir schon damit zugebracht Menschen in Talkshows beizuwohnen, wo die immer wieder gleichen Argumente ausgetauscht wurden. Ich hatte völlig verdrängt, dass sich die Integrationsdiskussion immernoch um EXAKT die selben Punkte dreht, wie vor 15 Jahren. Sie ist keinen einzigen Schritt voran gekommen. Eher im Gegenteil. Und das obwohl die Fakten schon damals überdeutlich waren. Integration bzw. Assimilation funktioniert, nur bei «Muslimen» mehrheitlich nicht . PUNKT. Es ist vielmehr so, dass sich der Staat den Muslimen angepasst hat, die Integration also genau umgedreht verläuft. 

Ich glaube auch, dass es keine Sache von Fakten mehr sein kann. Es scheint viel eher, als würden die Linken einem Jahrtausende alten Problem der Menschen aufsitzen: Man gibt eine Idee, eine Sache, nicht auf, auch wenn sie zu weiterem Verlust führt, weil man schon so viel reininvestiert hat, und doch unmöglich «alles umsonst» gewesen sein kann. Der Mensch fährt lieber an die Wand, als sich eingestehen zu müssen schon 5 Jahre in die falsche Richtung zu fahren. In dieser Hinsicht machen die meisten Multikultis dem Leitspruch einer gewissen Kampftruppe der Nationalsozialisten alle Ehre. Lieber will man in den Untergang gehen, als den Kurs zu ändern. Treu bis zum Ende, entgegen aller Vernunft.

Doch noch umzudrehen ist ein schmerzlicher Kampf mit der kognitiven Dissonanz und dem eigenen Ego, der immer dann verloren wird, solange man noch Ausflüchte und Ausreden finden kann, was im geradezu inzestuösen Gruppenmilleu der Linken sehr, sehr leicht ist. Drogen, Sex, Parties, Randale, Gemeinschaft, und das gemeinsame Erkunden «neuer Wissenschaften» (Gendersstudies). Mir persönlich fehlt die Kraft und die Zeit mich die nächsten zehn Jahre noch mit den linksextremen Positionen des Mainstreams abzukämpfen und diese logisch zu bearbeiten. Das haben wir bereits getan und die Faktenlage, die besseren Argumente, hat derzeit die politische Rechte. Nur die verbohrte Emotionalität des politischen Gegners von Links ist es, die einer gemeinsamen Lösung im Wege steht. Für die Linken ist nicht wahr, was nicht wahr sein DARF. Und so sind diese nicht in der Lage ihr Ego zu schlucken und müssen daher das Gift, die Lebenslüge des Multikulturalismus, der grenzenlosen Einwanderung und Beglückung durch Islam, austrinken. Nur doof, dass wir alle zur großen Völkerball-Party eingeladen sind.

 

–> Empfehlung: Unser kleiner Podcast zum Thema politische Gegner und Feinde

 


Hat dir der Beitrag gefallen? Wir auf YOUNG GERMAN stecken viel Arbeit und Herzblut in unsere Artikel und wollen uns dauerhaft als alternatives Medium etablieren. Du kannst dich bei uns bedanken, indem du auf Facebook oder Minds.com dein “Like” hinterlässt, uns einen Kaffee spendierst oder ein monatlicher Unterstützer auf Patreon wirst. Mit deiner Hilfe wollen wir wachsen und ein unabhängiges alternatives Medium zu den Massenmedien anbieten!

 


Buy Me A Coffee at Ko-Fi.com

https://www.patreon.com/Younggerman

https://www.facebook.com/TheYoungGerman

https://www.minds.com/Younggerman



Ein Denker, Logiker und Philosoph mitte 20, der schon immer widrigen Umständen getrotzt hat. Wo er bei Zeiten zu ernst und verbissen wirken mag hat er auch seine lockeren Seiten, zockt gerne und sucht den Ausgleich zum Alltag trotz einer Behinderung im Kraftsport.

Schreibe einen Kommentar

Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Gespeicherte IP-Adressen werden nach 7 Tagen gelöscht. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.