Home Wirtschaft

Kategorie: Wirtschaft

Beitrag
Die Spätfolgen werden schlimmer sein

Die Spätfolgen werden schlimmer sein

Während die Debatte um die tatsächliche Gefahr von Corona in der offiziellen und gültigen medialen Öffentlichkeit quasi nicht geführt werden darf, rutschen die Wirtschaften der europäischen Nationen langsam aber sicher ins Aus. Spanien und Italien, die schon vor der Virus-Krise zu den ökonomisch schwächelnden Ländern gehörten, werden dauerhaft auf die Intensivstation verlegt werden müssen. Schon...

Beitrag
Entwurzelt!? Vom Überlebenskampf der deutschen Landwirtschaft

Entwurzelt!? Vom Überlebenskampf der deutschen Landwirtschaft

  Von Treveri Letzte Woche musste ich mich an eine Seite in unserem Sozialkundebuch erinnern. Darauf waren zwei Tabellen/Grafiken zum Thema Landwirtschaft im Wandel der Zeit abgebildet. Auf der einen sah man den prozentualen Anteil des Einkommens, welchen man aufbringen musste um Nahrungs und Genussmittel zu erwerben im Zeitraum um die Jahrhundertwende, 1950 und den...

Beitrag
Siemens, Bayer und der “große Sprung nach vorn”

Siemens, Bayer und der “große Sprung nach vorn”

Als ich kürzlich durch Berlin Spandau fuhr, kam ich an der Siemensstadt vorbei. Ehrlicherweise muss man leider sagen, dass die Fahrt an diesen Industriekomplexen einem Museumsbesuch gleich kam. Siemens – das ist vor allem ein guter, traditionsreicher Name, der seine Zeit überdauert hat. Der Industriestandort Deutschland ist, ganz anders als es aus dem Wirtschaftsministerium verkündet...

Beitrag
Deutschlands wirtschaftlicher Abstieg ist keine temporäre Krise

Deutschlands wirtschaftlicher Abstieg ist keine temporäre Krise

Autor: Daniel von der Ruhr Vor einigen Tagen schenkte Laurence Boon, Chefökonomin der OECD, den Deutschen gegen ihren Willen reinen Wein ein. Während Schulz, Merkel und Altmaeier sich darauf beschränken die aktuelle Lage zu beschönigen, sieht man im Ausland die Dinge wesentlich klarer. Als ITler in einer Branche, die gerade von China und den USA...

Beitrag
Recherche D – Patriotismus und Ökonomie als Einheit?

Recherche D – Patriotismus und Ökonomie als Einheit?

Betrachtet man (neu)rechte Publikationen, so erkennt man eine gähnende Leere in einer bestimmten Thematik. Die Ökonomie scheint vielen Neurechten ein Gespenst zu sein, denn außerhalb von Bemühungen des Sezession-Autors Benedikt Kaiser sind explizite Texte zu und über Wirtschaft kaum zu finden. Mit Recherche D hat sich Felix Menzel das Ziel gesetzt, diese Lücke zu füllen. Wir haben...

Beitrag
Der Discounter-Katalog als Bibel des Deutschen

Der Discounter-Katalog als Bibel des Deutschen

Mit ihrem Blick auf das Große geht den Deutschen gerade die Sicht auf die kleinen Dinge verloren, die sie so tagtäglich unhinterfragt tun. Zumindest kommt es mir häufig so vor. Gerade mit Blick auf die Transformation und den Strukturwandel, der die deutschen Industrien betrifft, bei gleicher »Erhebung« der Jugend gegen den Klimawandel, der eigentlich auf...

Beitrag
Fünf Anmerkungen zum heutigen Denken über Wirtschaft

Fünf Anmerkungen zum heutigen Denken über Wirtschaft

Das Ende des Kalten Krieges hat den Sieger im Blockkonflikt laut den Meinungen Vieler eindeutig gekürt – nämlich den Westen und seinen Kapitalismus. Der Neoliberalismus ist seitdem auf einem Siegeszug durch die Gesellschaft, Wirtschaftsweise predigen täglich die Vorzüge eines freien Marktes oder einer bestimmten Politik. Gerne werden dabei Ziele und Ideen als alternativlos dargestellt, so...

Beitrag
Finanzsystem – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

Finanzsystem – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

In der Krise 2008 versicherten uns die Politik, dass die Einlagen sicher seien – damals haftete, wie im Falle diverser Landesbanken, der Steuerzahler für Missmanagement und grobe Fahrlässigkeit im Bankensektor. Der Tenor danach unisono: das darf nie wieder passieren. Die „gierigen“ Banker seien an die Kandare zu legen, und zwar so, dass sie uns einen...

Beitrag
Der Wahnsinn hat Methode

Der Wahnsinn hat Methode

Berlin ist das Venezuela Deutschlands, schrieb einmal der weise Herr Fleischhauer, einer der letzten konservativen Feigenblätter beim SPIEGEL. Der Kontext war damals ein anderer, doch früher wie heute bleibt die herausragende Inkompetenz der Stadtregierung. Denn nicht nur der größte Open-Air Drogenumschlagplatz Europas wird hier genauso geduldet wie die Brudisierung der Polizei. Heute sind es Enteignungen,...

Beitrag
Wie die DDR – nur ohne Mauer

Wie die DDR – nur ohne Mauer

Wie die Welt kürzlich berichtete, haben im Jahr 2017 etwa 82.000 Deutsche die Bundesrepublik dauerhaft verlassen. Insgesamt zogen 249.000 Bürger zwar aus, jedoch kehrten etwa 167.000 auch zurück. Dauerhaft verloren hat die Bundesrepublik damit also nur etwa die Bevölkerungsanzahl von Ludwigsburg. Wer da jedoch geht, ist häufig nicht allgemein bekannt. Handelt es sich um Rentner,...