Home Gesellschaft

Kategorie: Gesellschaft

Beitrag
Zeit für einen Bündniswechsel

Zeit für einen Bündniswechsel

Vorwort: Verehrte Leser, ich habe eine ganze Weile mit mir selbst gerungen und überlegt, ob ich einen solchen starken Positionsartikel wirklich schreiben möchte. Tatsächlich bin ich in mich gegangen und habe zunächst die letzten vier Jahre Entwicklung meiner eigenen politischen Positionen rückblickend betrachtet und dann mit der heutigen Weltpolitik verglichen, soweit ich diese verstehe. Mir...

Beitrag

Den Volks-Begriff begreifen – Definitionsversuch

Autor: Cundar Vorwort von “Young German”: Staatsbürgerschaft ist ein Stück Papier. Die Herkunft und Abstammung kann verleugnet werden. Die Sprache alleine macht einen Einwanderer noch nicht zum Deutschen. Es gibt genügend feindlich gesinnte Personen, die in perfektem Deutsch gegen das Land und die deutsche Bevölkerung wettern und sich selbst niemals als deutsch bezeichnen würden. Und...

Beitrag

Auf der Suche nach Mythen

Bauvorhaben und juristische Fachsprache. Gesetzestexte, Zahlen, Daten und Fakten. Liberal-ökonomische Floskeln und Wortmonstrositäten. Wer einen Blick in die heutige Politik und die Debatten der Öffentlichkeit Europas wirft, wird mit einer Sprache und Geisteshaltung konfrontiert, welche das menschliche Leben und die Gesellschaft auf Zahlen, Noten und Papier herunterbricht. Sicherlich wird mit viel Emotion argumentiert und gestritten....

Beitrag
Großbritannien – Die verkrüppelte Macht

Großbritannien – Die verkrüppelte Macht

Das weltumspannende britische Weltreich ist vergangen. Zurück blieb eine kleine Insel im Atlantik, welche seine Identität zwischen Kontinentaleuropa und einem ominösen “Westen” sucht, der von den USA dominiert und angeführt wird. Commonwealth und koloniales Erbe spielen mit hinein in das Selbstbild Großbritanniens, welches gerne in Nostalgie schwelgt, wenn es um die Definition des Eigenen Ichs...

Beitrag
Wir sind Rom

Wir sind Rom

Zivilisationen werden geboren. Sie leben und sie sterben.  Die große Konstante der Geschichte ist die Veränderung. Alles was ist und sein wird, befindet sich im steten Wandel und im Fluss der Materie. Imperien kommen und gehen. Kulturen atmen und vergehen. Die Phönizier, Assyrer und alten Ägypter. Die Menschheitsgeschichte hat mit angesehen, wie die meisten Völker...

Beitrag

Vom vermeintlichen Recht auf ein staatlich alimentiertes Leben

  Eine Bekannte jammerte neulich sinngemäß wie folgt rum: wie furchtbar ungerecht sei es doch, daß Studenten nicht einfach ihren Lebensunterhalt vom Staat beziehen können. Es sei doch schrecklich, da müsse man vierzig Stunden in der Woche etwas fürs Studium tun, und dann soll man auch noch zwanzig Stunden für Geld arbeiten. Unzumutbar! Wann soll...

Beitrag
Sie wollen den Austausch (3) – Volkshasser und Autorassisten

Sie wollen den Austausch (3) – Volkshasser und Autorassisten

  Ging es in Teil 2 dieser Reihe um jene Menschen, die dem eigenen Volk keinen Wert beimessen, so daß ihnen dessen Fortbestand gleichgültig ist, oder um solche, welche die Möglichkeit des Nichtfortbestands nicht in Betracht ziehen, so gibt es auch solche, die genau diese Zerstörung des eigenen Volkes wollen. Sie wissen genau, was sie...

Beitrag
Sie wollen den Austausch (2) – Die Volksvergessenen

Sie wollen den Austausch (2) – Die Volksvergessenen

  Volksvergessenheit ist ein Phänomen, das sich als eine Entkopplung der eigenen Identität von der Herkunft beschreiben läßt, und das insbesondere unter jüngenen Menschen mittlerweile weit verbreitet ist. Diejenigen, die davon befallen sind, halten sich in der Regel viel auf ihre vermeintliche Weltoffenheit zugute und verneinen jede ethnische Bedingtheit der eigenen Identität. Häufig haben sie...

Beitrag

Sie wollen den Austausch (1) – Die »Rainbow Nation«

  In der Spiegel-Ausgabe 35/2015 essayiert sich Dirk Kurbjuweit an der selbstgestellten Frage, warum Deutschland ein neues Nationalkonzept brauche, nämlich das der »Rainbow Nation«. Es wird niemandem eine Überraschung verderben, wenn gleich vorweggenommen wird: ein deutsches Volk spielt dabei keine Rolle. Aus Sicht des Autors ist das auch Sinn der Sache, denn ein deutscher Nationalstaat...

Beitrag

Kann man stolz auf sein Land sein?

  Wenn die Linke begründen will, warum Nationalstolz eine ihrer Ansicht nach ganz und gar irrationale Angelegenheit darstellt, ist es ein gängiges Argumentationsmuster, festzustellen, daß für diesen Stolz keine Grundlage gegeben ist, denn schließlich könne man nur auf seine eigene Leistung stolz sein – ist es nicht so? Weiters, so heißt es, muß der, der stolz...