Home Young German

Author: Young German

Beitrag
Der Wunsch beliebt zu sein

Der Wunsch beliebt zu sein

Einige werden das kennen oder es sich hoffentlich gut vorstellen können. Reden wir mal unpolitisch und versetzen wir uns in die Rolle einer kleinen Gruppe von Außenseitern, Geschlecht egal, an einer Oberschule. Diese Außenseitergruppe ist an und für sich schon recht divers. In ihr finden sich unterschiedliche Personen mit verschiedenen Ansichten und Biographien. Sie sind...

Beitrag
Steinmeier ist genau die Art von Bundespräsident, den die Deutschen verdienen

Steinmeier ist genau die Art von Bundespräsident, den die Deutschen verdienen

Von 1993 an hat Frank Walter Steinmeier nicht mehr ernsthaft außerhalb der Politik gearbeitet. Er ist mir schon vor seiner Zeit als Bundespräsident negativ aufgefallen. Beispielsweise gehörte er zum jenem erlauchten Kreise der Menschenfreunde, die den Völkermord an den Armeniern nicht offiziell anerkannten. Im Bundestag war er die vielleicht lauteste Stimme, die sich dagegen aussprach...

Beitrag
Eine Handvoll Verlorene in der Wüste

Eine Handvoll Verlorene in der Wüste

Alexander Mitsch, Vorsitzender der WerteUnion, bekommt einen Absatz auf einer halben Seite auf der Welt-Online, um dort vorsichtige Kritik am Linkskurs der CDU üben zu dürfen. Die Union solle sich nicht mit den Grünen in einer Koalition zusammentun, sagt er und merkt wohl nicht, dass er wie ein Prediger in der Wüste keinen nennenswerten Resonanzraum...

Beitrag
Berlin ist ein bisschen wie Uganda

Berlin ist ein bisschen wie Uganda

Am Mittwoch besuchte Boris Palmer, der letzte Grüne mit Restverstand, die Hauptstadt der Bundesrepublik. Er hatte sie einige Wochen zuvor mit scharfer Kritik angegangen und gesagt: «Wenn ich in Berlin ankomme, denke ich immer: Vorsicht, Sie verlassen den funktionierenden Teil Deutschlands!» Was er damit meinte dürfte klar sein – Kriminalität, Drogen, Clanherrschaft, schlechte Polizeiführung, Verschuldung...

Beitrag
Ein bisschen Weimar und Wotan im neuen Arcadi-Magazin

Ein bisschen Weimar und Wotan im neuen Arcadi-Magazin

Das neue Arcadi-Magazin trudelte zur Rezension bei uns ein und stellt sich so vor, wie man es gewohnt ist. Mit einer Frau auf dem Titelbild, weil sich Frauen statistisch gesehen vermutlich besser verkaufen – vor allem bei einem mehrheitlich männlichen Publikum. Mittlerweile muss ich sagen, da stehe ich nicht alleine mit meiner Meinung, dass sich...

Beitrag
Alain Finkielkraut: “Europa ist auch dazu da, um die Europäer zu schützen”

Alain Finkielkraut: “Europa ist auch dazu da, um die Europäer zu schützen”

«Europa ist auch dazu da, um die Europäer zu schützen. Wenn Europa nur noch eine Anhäufung von Regeln und Prozeduren ist, dann wird es ein leeres Gebilde, genau das, was Jürgen Habermas vorschwebt. Mit Herrn Habermas werden wir Europa nicht retten.» – Alain Finkielkraut gegenüber der WELT(PLUS) Damit hat der französische Denker knapp aber richtig...

Beitrag
Schwarz-Grün kann kommen

Schwarz-Grün kann kommen

In Deutschland, Schweden und England ist man tendenziell eher obrigkeitshörig und veränderungsscheu. Daher bietet sich im Fall Deutschlands doch die Koalition der Macht an, die sowieso schon heimlich regiert. Nämlich Schwarz-Grün. Dann kann die CDU endlich mit der langen Maskerade aufhören und offen mit den grünen Ideologen paktieren, die vorher am Spielfeldrand Applaus gegeben haben, als...

Beitrag
Die Sprache des ARDismus

Die Sprache des ARDismus

Als ich das von Elisabeth Wehling verfasste «Framing Manual» auf Netzpolitik.org las, kam mir sofort eine historische Parallele in den Sinn, die belesene Leute vielleicht auch erkannt haben. Es handelt sich um das Buch Lingua Tertii Imperii von Victor Klemperer, das sich ausführlich mit der Sprache des Nationalsozialismus befasst. Darin geht es um die vielen...

Beitrag
Hans Georg Maaßen, Nepstad und die Dissidenten in der alten Ordnung

Hans Georg Maaßen, Nepstad und die Dissidenten in der alten Ordnung

Hans Georg Maaßen hat sich mit seiner Rede vor der Werteunion endgültig ins Lager der Rebellen begeben. Er ist nicht der einzige Dissident im Staatsapparat. Immer mehr Menschen, die ihr Dienstethos ernst nehmen und es nicht mit einem Parteibuch oder dem gesellschaftlichen Diskursklima abgleichen wollen, wenden sich ab. Sie nehmen leise ihren Hut oder gehen...

Beitrag
Der antitotalitäre Konsens ist aufgekündigt

Der antitotalitäre Konsens ist aufgekündigt

In der Bundesrepublik Deutschland, Produkt einer Geburt unter widrigen Umständen, herrschte bis zum Ende des Kalten Krieges eigentlich ein antitotalitärer Konsens. Alle großen Volksparteien, die Medien und die breite Öffentlichkeit waren der Ansicht, dass es an den rechten und linken Rändern, die an ihren äußersten Enden die Grenzen zwischen links und rechts verschwinden lassen, nichts...