Home Ignatius

Author: Ignatius

Beitrag
Bye Bye SPD – Zeit die Sozialdemokratie zu beerdigen

Bye Bye SPD – Zeit die Sozialdemokratie zu beerdigen

von Ignatius ,Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn   Ich habe die SPD schon vor einigen Jahren verlassen und freue mich jeden Tag mehr über meine Entscheidung, der Sozialdemokratie endgültig den Rücken gekehrt zu haben.  Denn kein Mensch und Genosse mit Würde und Verstand kann sich diese erbärmliche Posse geben, wenn...

Beitrag
Die Kirchen sind verheeret, die Starken umgehauen

Die Kirchen sind verheeret, die Starken umgehauen

von Ignatius   Der Immerather Dom in NRW ist gefällt worden. Und das auch noch unnötigerweise ohne, dass man auch nur in Betracht gezogen hätte ihn zu verlegen, wie das in Nachbarländern wie Polen und Tschechien üblich ist.  Als Diener der katholischen Kirche in Deutschland und im Rahmen meiner Arbeit habe ich häufig das katholische...

Beitrag
Ist Papst Franziskus ein Ketzer? Ein offener Brief an den Papst von der Pius Bruderschaft

Ist Papst Franziskus ein Ketzer? Ein offener Brief an den Papst von der Pius Bruderschaft

von Ignatius: Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn   Der heilige Stuhl schweigt. Er schweigt zu dem Völkermord an den Christen in der Levante, die in allen islamischen Ländern die Bürde der Verfolgung ertragen müssen. In Rom, wo der Heilige Vater Franziskus zu den an den Schafen der Herde Gottes verübten Ungerechtigkeit...

Beitrag
Wer Gott kennt, muss den Tod nicht mehr fürchten

Wer Gott kennt, muss den Tod nicht mehr fürchten

von Ignatius, Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn   Gott zu kennen bedeutet, Macht über den Tod zu erlangen. Wer den Herrn Jesus Christus erkannt hat, muss die Endlichkeit des Lebens nicht mehr fürchten.  Psalm 23, das “Soldatengebet” Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern...

Beitrag

“Du bist kein Mann, wenn du nicht im Auslandseinsatz warst” – Enrico und Kevin bei der Infanterie

von Ignatius, Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn Ein paar subjektive Eindrücke aus meiner Zeit bei den Streitkräften, vermischt mit Tagesmeldungen und Berichten über den Zustand unserer Armee. Ich spreche hier als einsatzerfahrener (ex) Soldat, Unteroffizier mit Portepee und Infanterist. Zunächst einmal möchte ich meinen allergrößten und ehrlich empfundenen Dank an...

Beitrag

Die christliche Bevölkerung von Bethlehem ist innerhalb von 70 Jahren von 85% auf 12% gesunken

  von Ignatius: Bethlehem, wo die Geburtskirche von Jesus Christus steht, ist überhaupt nicht mehr christlich. Bis auf einen schmalen Streifen, wo Kameras und rotes Absperrband vor der Eingangstür darauf hinweisen, dass die Geburtskirche ein Pilgerort für christliche Touristen ist. Es deutet fast nichts mehr auf die christliche Identität der seit 2000 Jahren von Christen...

Beitrag

“Die alte Bundesrepublik ist tot, Merkel hat sie gefressen”

  von Ignatius, Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn 2009 saß ich zusammen mit meinem ehemaligen Kreisvorsitzenden der SPD am Stammtisch mit sehr alten Senioren und langjährigen Mitgliedern der SPD.  Das Gespräch drehte sich um Müll am Stadtkern, Mietpreise und den Tod eines Urgesteins des Kreisverbandes, welches schon seit 1956 in...

Beitrag

Solange du glaubst, sind die Märtyrer der Geschichte nicht umsonst gestorben

Von Ignatius, Student der Theologie und Geschichte, Rheinländer, früher Afghanistan-Urlauber in Flecktarn Geschichte lebt in dir weiter Martyrium ist der größte Beweis, den ein Mensch für seinen Glauben machen kann. Ein Akt aus tiefster Überzeugung gegen die Widerstände der Zeit, gerade wenn sie voller Lügen ist, im Wissen um die Wahrheit. Schisma hin und oder...

Beitrag

Deutschland, du verrücktes und geliebtes Ding du!

  Gastautor: Ignatius Wenn ich durch meine Stadt gehe, im Westen Deutschlands, fühle ich mich immer ins Mittelalter zurückversetzt und erkenne genau, wie die Epochen deutscher und europäischer Geschichte hier ihren Abdruck hinterlassen haben. Unsere Familie lebt seit sechs oder mehr Generationen in dieser Stadt und ist so tief verwurzelt hier, sodass man uns ganz...