Home Holger

Author: Holger

Beitrag
Cicero als Vorbild

Cicero als Vorbild

Marcus Tullius Cicero, geboren im Jahr 106 BCE, gestorben 43 BCE, war einer der größten Persönlichkeiten der Römischen Republik. Er war von Beruf Anwalt, übte in der Republik zahlreiche politische Ämter aus, und galt schon zu Lebzeiten als einer der begabtesten Redner. Ich erinnere mich, wie ich auf Youtube dem Vortrag seiner berühmten Rede gegen...

Beitrag
Mos Eisley bei Berlin

Mos Eisley bei Berlin

  Ich lebe in Mos Eisley an der Havel. Jedenfalls kommt es mir so vor wenn ich, wie der Spandauer sagt, in die Stadt gehe. In die Stadt, das ist für den Havelstädter in Spandau. Fahren wir nach Berlin über die Havel, dann sagen wir: «in die City». Mein Mos Eisley, a hive of scum...

Beitrag

Wider den Hyper-Individualismus

Wir leben anscheinend in Zeiten, in denen sich mehr und mehr Menschen den Extremen zuwenden. Sie denken in absoluten Begriffen. Und dies ist besonders wahr im Kampf zwischen den libertarischen (Hyper)-Individualisten und den linken wie rechten Kollektivisten. Hier gibt es eine Frontlinie gegen die Angriffe der «Social Justice Warrior», worin einige gerade aus der skeptischen...

Beitrag

Schicksal und Hybris – Die westliche Gesellschaft ist ihr eigener Ödipus

Im Film «Kung Fu Panda», sagt der weise Meister Oogway: «Manch einer begegnet seinem Schicksal auf dem Weg ihm zu entkommen.» Will heißen, wir erschaffen manchmal selbst das Unheil in unserem krampfhaften Bemühung, ihm auszuweichen. Es ist auch eine typische Geschichte des klassischen Griechenlands. Die Sage von Ödipus ist leider durch Freuds sexuelle Deutung ziemlich...

Beitrag
Der Held des Lichtes als Mythos des Mann-Seins

Der Held des Lichtes als Mythos des Mann-Seins

Seit Urtagen erzählen sich Menschen Geschichten. Vermutlich haben sich die Menschen schon an den Lagerfeuern in der Höhle Mythen und Sagen erzählt. Der Mensch erforscht sein Selbst durch die Geschichte, das Gleichnis, den Mythos. Auf diese Weise vergewissern wir uns unserer Ideale, wir spornen uns an, nach höheren Dingen zu streben. Wir geben uns selbst...

Beitrag
Der Sechste Abendländische Kulturkrieg

Der Sechste Abendländische Kulturkrieg

  Die westlich-abendländische Zivilisation ist in eine neue Phase eingetreten, einen neuen Kulturkampf, oder eher einen Krieg, wenn man die historischen Beispiele heranzieht. Ich will das mit all seiner Dramatik betonen, weil viele immer noch nicht begriffen haben, dass wir es hier mit einer grundlegenden Zäsur unserer Zivilisation zu tun haben, von einer Bedeutung wie...

Beitrag

Das Elend des Unglaubens – Die Verdunklung der Kultur

Die Frage des Glaubens ist eine, in der wir alle parteiisch sind. Jeder ist ja entweder glaubend oder eben nicht. Glauben und Religion sind letztlich sehr private Entscheidungen. Das macht eine offene und kritische Debatte natürlich generell schwer. Es ist wie mit Geschmack oder sexuellen Vorlieben; was jemand privat mag, das geht selbstverständlich andere nichts...

Beitrag
Die Linke hat Freiheit und Demokratie den Fehdehandschuh hingeworfen

Die Linke hat Freiheit und Demokratie den Fehdehandschuh hingeworfen

Roland Tichy musste nach Morddrohungen von der Redaktion von XING Klartext zurücktreten. Merryl Streep setzte die Serie der Schmähungen gegen Donald Trump fort. In Venezuela hat der Sozialismus dazu geführt, dass eine große Zahl von Menschen sich nichts mehr zu essen kaufen können. Was diese drei Meldungen gemeinsam haben? Sie lehren uns alle drei, dass...

Beitrag
Von China lernen – Konfuzius für Krisen

Von China lernen – Konfuzius für Krisen

von Holger Schnepf   Wenn etwas in der eigenen Zivilisation so richtig schief läuft, wie bei uns in der Westlichen Kultur, dann lohnt ein Blick aus einer höheren Warte, dass man einmal inne hält und versucht, einen neuen Blickwinkel zu finden. Zu leicht verliert man sich im Kleinen, in den Niederungen der politischen Programme, im...

Beitrag
Der Verfall der Nation ist ein Rückfall, kein Fortschritt

Der Verfall der Nation ist ein Rückfall, kein Fortschritt

Von: Holger Was wir heute in Westeuropa erleben, ist nichts Geringeres als ein Zerfall der Staatlichkeit, ein Rückfall in barbarische Zustände, wie sie vor der Schaffung der Nationalstaaten herrschten. Es ist eine Krise ersten Ranges, die vor allem darauf beruht, dass die Mehrheit der Staatenlenker und die gelenkte Masse wesentliche Säulen des modernen Staates nicht...