Ist die Sozialdemokratie eine völlige Versagertruppe?

Nicht wirklich! Vor 100 Jahren hat sie bewiesen, dass sie auch seltene Momente echter politischer Vernunft besitzen kann. Damals brach im Januar 1919 ein Aufstand – hauptsächlich in Berlin – aus. Die von der SPD geführte Regierung wollte einen kommunistischen Polizeipräsidenten loswerden. Als sie ihn des Postens enthob, entlud sich der Zorn einiger kommunistischer und linker Gruppen auf die SPD und die Regierung – der Spartakusaufstand begann.
Ganz vorne dabei waren die ehemaligen Sozialdemokraten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Die Regierung antwortete hart und ließ militärische Einheiten und Freikorps gegen die Rebellen antreten. Nach einigen Tagen und Kämpfen wurden die Beiden festgenommen und letztendlich unter nicht völlig aufgeklärten Umständen ermordet.

Heute sind Luxemburg und Liebknecht regelrecht Märtyrer für Linksaußen und Kommunisten. Der SPD wirft man vor, sie hätte sich damals mit den “Rechten” zusammengetan und die “Revolution verraten”. Aber stimmt das? Es ist heute klar, dass Luxemburg und Liebknecht antidemokratisch eingestellt waren und die parlamentarische Demokratie ablehnten. Sie wollten die Diktatur des Proletariats. Man zitiert ja gerne immer Luxemburgs Satz (“Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.”), um die demokratische Einstellung zu symbolisieren. Dass aber Luxemburg diesen Satz in Bezug auf die Sowjetunion und den internen Konflikten innerhalb der Bolschewiki nahm, wird dann gerne ausgelassen. Natürlich hätte Luxemburg niemals “Reaktionären” oder “Rechten” die Freiheit gelassen, anders zu denken. Nur Kommunisten hätten ein Recht auf diese Freiheit.



Man kann Friedrich Ebert und Gustav Noske Respekt zollen, dass sie in den krisengeschüttelten Zeit nach der Abdankung des Kaisers 1918 die revolutionären Träume der Kommunisten verhinderten. Wenn man heute darüber trauert und der SPD Verrat vorwirft, zeigt man nur seine eigene politische Einstellung. Und diese Haltung sollte mit der historischen Erfahrung des Sozialismus abgeglichen werden. Wer der Rosa und dem Liebknecht nachtrauert, verrät nicht nur die Arbeiter, sondern das ganze Volk.

Folgt Widergänger auf Twitter, Facebook und Instagram

Hat dir der Beitrag gefallen?

Spendier uns eine Kleinigkeit, um den Blog zu unterstützen:

5,00
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €5,00

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.