Es wird weiter gewurschtelt

“Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande” – Augustinus von Hippo

Wenn der Augustinus von Hippo mit diesen Worten Recht hat, darf man wohl die Frage stellen, ob die sächsischen Altparteien nicht mehr einer Räuberbande gleichen, die mit der Hilfe des Landeswahlausschusses einen unliebsamen Konkurrenten am Futtertrog ferngehalten haben. Eines ist sicher in der Bundesrepublik: Es wird weiter gewurschtelt.

Während Ursula von der Leyen ihren Kopf aus der Schlinge ziehen kann und nach Brüssel befördert wird, was den gesamten Untersuchungsausschuss ziemlich nichtig macht, übernimmt Annegret-Kramp Karrenbauer ihr Amt als Kapitulationsministerin. Irgendeine Qualifikation für das Amt lässt sich auch bei ihr nicht erkennen und der Verdacht liegt doch wenigstens nahe, dass die CDU in peinlicher Mauschelei einfach nur wieder Posten besetzt hat, um den internen Machtkampf für den Moment zu beenden. Der durchschnittliche Wähler der Union hat sowieso vergessen, dass Frau AKK überhaupt gar kein Staatsamt haben und sich voll und ganz der Partei widmen wollte. Man muss er der Union schon lassen: In Sachen Wählerverachtung kann niemand ihr das Wasser reichen. Kaum eine andere Partei hält ihre Wähler für so dumm, so ignorant und so leicht zu täuschen, wie die Union. Und das Erschreckende ist, dass sie damit sogar Recht behalten hat – bis jetzt.



Die erstaunliche Leidensfähigkeit der Unionswählerschaft ist wohl dem fortgeschrittenen Alter und der Wohlstandsverwahrlosung eben jener Wähler zuzuschreiben, die einfach nicht verstanden haben, dass die Union von Kohl, Strauß und Adenauer nicht mehr existiert. An ihre Stelle sind Epigonen getreten, die minderen Söhne (und Töchter) größerer Vorfahren, die den Restwohlstand der Bundesrepublik solange plündern, bis sie sich in den Ruhestand verabschieden können.

Ursulas neue Nachfolgerin wird den Teufel tun und ihre Vorgängerin für die Korruption und den Verschleiß im Bundesministerium der Verteidigung belangen. Jetzt, da die Union von rechts durch die AfD und von links durch die Grünen bedrängt wird, hält man zusammen und wird nicht zulassen, dass die Restbeute von den neuen Gegnern verschlungen wird. Bleibt letztendlich nur zu hoffen, dass den noch nicht völlig verstrahlten Unionswählern endlich klar wird, dass ihre Stimme bei der letzten EU-Wahl völlig verschwendet war und auch zukünftige Vertrauensvorschüsse für die CDU/CSU nur mehr Schmerzen und Enttäuschungen bringen werden.

Bild: Pixabay

Hat dir der Beitrag gefallen?

Spendier uns eine Kleinigkeit, um den Blog zu unterstützen:

5,00
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €5,00

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.