JUSOS – im Zweifel für den kontrollierten Kindsmord

Im hohen Norden fand kürzlich die nonbinäre, nicht forcierte und antiautoritäre Zusammenkunft der JUSOS statt. Die offizielle Jugendorganisation der SPD, die mit hochkompetenten Personen wie Andrea Nahles und Martin Schulz in den letzten Monaten für einen nicht enden wollenden Lachkrampf bei der Opposition sorgt. Auf dem Bundeskongreß wurde dann beschlossen, dass unter anderem die Abschaffung von Paragraph 219a (Verbot der Werbung für Abtreibungen) als Ziel ermöglicht werden soll. In dem Antrag fand sich aber auch ein Abschnitt, der Schwangerschaftsabbruch bis zum 9. Monat erlauben will. Was im Grunde medizinisch bedeutet, dass ein voll lebensfähiges Kind im Bauch der Mutter erst durch einen (meistens) Stich ins Herz getötet, dann zerschnitten und der zerstörte Leichnam dann entnommen wird. Abtreibung eben – jetzt auch bis zum 9. Monat, weil laut Argumentationskette einer dunkelhaarigen, sich selbst als Feministin bezeichnenden JUSO-Dame aus Berlin Friedrichshain-Kreuzberg(wie sollte es auch anders sein!) das menschliche Leben mit seinen Rechten erst dann beginnt, wenn das Kind durch die Geburt freikommt. Eine junge Blondine bei den JUSOS sprach sich in diesem Videomitschnitt dagegen aus, trug in sanfter und ruhiger Stimme ihre Bedenken vor, bis eine Gestalt von einer Frau auf die Bühne stampfte und ihre Forderung nach dem Kindermord lautstark und unter großem Applaus vorbrachte. Merken Sie sich bitte diese Reaktion des Publikums, das ansonsten eher verhalten reagierte. Hier applaudierte es. Das sollte uns alles über die JUSOS sagen, was wir wissen müssen.

 



Jetzt mal nichts lustiges. Das rechte Jugendmagazin Arcadi hat aufgedeckt, dass die Jugendorganisation der SPD Abtreibung bis zum Ende des neunten Monats erlauben will. Die durchgeknallte Debatte von ihren psychopathischen Feministen seht ihr unten.Bitte schaut das Video an, teilt es und überlegt euch Arcadi zu kaufen. Da wird ein professionelles Jugendmagazin für Deutschland umgesetzt, das gekauft gehört. https://arcadimagazin.de/jusos-beschliessen-abtreibung-bis-zum-9-schwangerschaftsmonat/

Posted by Arcadi Magazin Deutschland on Thursday, December 6, 2018

Die JUSOS aus Friedrichshain-Kreuzberg, die auf dem Bundeskongreß anwesend waren und deren Foto noch vor einigen Tagen noch auf Facebook zu finden war, sind leider derzeit nicht mehr dort zu sehen. Mittlerweile wurde das schöne Gruppenfoto, dass die Trümmertruppe aus dem Kifferkiez zeigt, von deren FB-Präsenz gelöscht. Gott sei Dank ist es uns gelungen einen Screenshot anzufertigen, der die Genoss*innen für den kontrollierten Kindsmord zeigt. Sollte in der Zukunft eine animierte, atmende Figur der JUSOS, also eine nicht postnatal abgetriebene Person aus diesem Kreise ihnen versuchen ein schlechtes Gewissen ob der vielen jungen Migranten männlichen Geschlechts zu machen, die an den Grenzen Europas auf Aufnahme warten, dann erinnern Sie sich bitte an den tosenden Applaus der Junggenoss*innen, die hier problemlos in einem Atemzug für den Mord an Kindern im Mutterleib plädieren und an anderer Stelle wenig später behaupten, Europa verliere seinen Humanismus, wenn es keine Menschenmassen aus Afrika und Nahost aufnehmen will.

Von links nach Rechts: Kein Stich, keine Ahnung, keine Arme, kein Herz, kein Stil

Posted by Young-German on Friday, December 7, 2018

Hat dir der Beitrag gefallen?

Spendier uns eine Kleinigkeit, um den Blog zu unterstützen:

5,00
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €5,00

Bild: Pixabay

Kommentare deaktiviert.