Home 2018 Dezember

Monat: Dezember 2018

Beitrag
Blinde Naivität ist eine Einladungen an den Tod

Blinde Naivität ist eine Einladungen an den Tod

In der Urzeit des Menschen war Skepsis gegenüber Fremden eine Notwendigkeit. Das Unbekannte war im besten Fall harmlos oder nützlich, aber im schlimmsten Fall eine Gefahr für das Überleben der eigenen Gruppe. Bis vor einigen Jahrzehnten gehörte es noch irgendwie zur Erziehung der Menschen im Westen, dass man Fremden zwar höflich, aber nicht mit übertriebener...

Beitrag
Deutscher Hindukush und die ganzen Afghanen, die wir “gerettet” haben

Deutscher Hindukush und die ganzen Afghanen, die wir “gerettet” haben

Autor: Daniel von der Ruhr In der Vorweihnachtszeit schlenderte ich durch die Innenstadt meiner Heimat im Ruhrgebiet und setzte mich wie eigentlich schon seit Jahren in eine Raucherkneipe, die früher häufig von Arbeitern aus der Nachbarschaft besucht wurde, heute aber nur noch ältere Herrschaften und die klassischen Alkoholiker bedient. Die Arbeiter sind nämlich alt geworden,...

Beitrag
Islamkritik von der radikalen Linken am Beispiel von Justus Wertmüller

Islamkritik von der radikalen Linken am Beispiel von Justus Wertmüller

Der Islam und die Linke erscheinen zumeist als mehr oder weniger explizite Bündnispartner. Beide profitieren von dieser Waffenbrüderschaft. Die Islamverbände können die linken Parteien als Brückenkopf in der deutschen Politiklandschaft nutzen, um ihre Interessen effektiver durchzusetzen, und jene wiederum dürfen sich über die Aussicht auf ein wachsendes Wählerpotenzial freuen. Wenn man Bruchstellen in dieser Verbindung...

Beitrag
Soldatische Romantik im Winter

Soldatische Romantik im Winter

  Erinnerungen an den Winter  Kondensierender Atem schwebt weißgrau in den dunklen Nachthimmel über uns. Am Horizont funkeln die Sterne in einem schwarzen Ozean wie Leuchttürme auf hohen Gipfeln, die dem Auge verborgen bleiben, noch im dichten Nebel liegen und zu fern sind, um sie zu sehen. Kein Wort erklingt, keine Stimme erhebt sich über...

Beitrag
Berlin 24/7 im Dezember II – Grüne, zugezogene Wessis in Ostberlin und andere Gräuel

Berlin 24/7 im Dezember II – Grüne, zugezogene Wessis in Ostberlin und andere Gräuel

  Ein kleines Tagebuch für Berlin, wo ich erzählerisch und rückblickend zusammenfasse, was mir so im Alltag hier passiert, wenn es  subjektive Relevanz für das Politische und Gesellschaftliche hat. Da diese leicht autobiographischen Texte von den Klickzahlen immer recht gut angekommen sind, habe ich mich entschlossen das zur Regelmäßigkeit zu machen und extra dafür Notizen...

Beitrag
Die lokalen Globalisierungsverlierer gegen globales Bürgertum

Die lokalen Globalisierungsverlierer gegen globales Bürgertum

  Die Ironie der Weltgeschichte entgeht den meisten Bewertern des Zeitgeschehens heute. Stünden wir mit dem Wissen von heute vor unseren Vätern und von vor 50 Jahren und würden versuchen ihnen zu erklären, dass es nach dem Ende des Kalten Krieges keinen Klassen- und Ideologiekrieg zwischen Kapitalismus und Sozialismus geben würde, sondern eine ideologische Synergie...

Beitrag
Nationalismus & Populismus im Aufwind – zum Bedauern von Yascha Mounk

Nationalismus & Populismus im Aufwind – zum Bedauern von Yascha Mounk

  Erinnern Sie sich noch an unseren globalistischen Freund Yascha Mounk? Herr «Wir wagen hier ein historisch einzigartiges Experiment und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln […] Dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen», der sich in den Tagesthemen bereits auf das multiethnische, multlireligiöse und bunte Deutschland freute und stellvertretend...

Beitrag
Stell dir vor die Stalinisten sind wieder da und keiner erkennt sie

Stell dir vor die Stalinisten sind wieder da und keiner erkennt sie

      Die Kunstszene in Deutschland, vermutlich nicht nur hier, ist ein Biotop für die Enthemmten. Wer nicht mit einer Pro-Asyl-Aktion auffällt, boykottiert sich quasi selbst, sagte Raymond Unger sinngemäß vor kurzem bei der Vorstellung seines Buches in Berlin. Wer also nicht in Linie fällt und schnell in Takt tanzt, hat keinen Stich in...

Beitrag
Die ungewisse Reise nach Absurdistan

Die ungewisse Reise nach Absurdistan

Etwa 150 Länder der Welt, darunter vor allem sich noch entwickelnde Staaten und solche, die nicht zum industrialisierten Westen gehören, haben den UN-Migrationspakt in Marrakesch angenommen. Damit endet die Ära Merkel, auch wenn die Person an sich noch ein, zwei oder drei Jahre regieren wird. Ihr Erbe sind die Grenzöffnung, die Euro-Rettungspolitik und der Migrationspakt....

Beitrag
Die Postdemokratie verhindern

Die Postdemokratie verhindern

Die britische Premierministerin Theresa May verschiebt die Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen, das May und ihre Regierung mühsam mit der EU-Kommission ausgehandelt haben. Denn es war abzusehen, dass das Papier gescheitert wäre, da die Opposition in der britischen Konservativen Partei zu groß ist. Die verfahrene, geradezu verkorkste Situation, in der Großbritannien steckt, lohnt genauer...