Home Politik “Seid nicht wie Europa” – Südkoreaner zu Zehntausenden auf den Straßen gegen illegale Migranten aus dem Yemen

“Seid nicht wie Europa” – Südkoreaner zu Zehntausenden auf den Straßen gegen illegale Migranten aus dem Yemen

“Seid nicht wie Europa” – Südkoreaner zu Zehntausenden auf den Straßen gegen illegale Migranten aus dem Yemen

In Südkorea ereignen sich derzeit sehr interessante Dinge. Seitdem die Regierung in Seoul eine umstrittene «Pro-Migration» Policy umsetzt, was es Tausenden Migranten aus dem Yemen ermöglicht hat als Touristen einzureisen und sofort Asyl zu beantragen, haben ca. 500.000 Menschen eine Petition unterschrieben, die verlangt, dass «Koreaner zuerst» kommen müssen und die Asylanträge der Migranten sofort abzulehnen seien. Der britische Evening Standard berichtete über die vom 30. Juni bis zum jetztigen Zeitpunkt noch teilweise andauernden Massenproteste in Südkorea gegen speziell islamische Zuwanderung.



 

 

 

Die Demonstranten halten Schilder hoch, auf denen Slogans wie «Don’t be like Europe» und «Fake Refugees Go Home» stehen. Auf Nachfrage äußerten sich die Südkoreaner sehr besorgt über den Influx von muslimischen Migranten im Speziellen. «Ich habe einmal in Europa gelebt … und Muslime hier zu akzeptieren ist eine total verrückte Idee!» (Guardian), so einer der Gegner der Einwanderungspolitik der Regierung.  Der Tenor der Protests richtet sich vor allem gegen die Möglichkeit, dass illegale Migranten und Scheinasylanten ähnlich wie in Europa das gute Sozialsystem Südkoreas ausnutzen und Verbrechen begehen könnten. Im Rahmen der Debatte und der Proteste wiesen die Gegner immer wieder darauf hin, welche Probleme die Zuwanderung von Muslimen in Europa hervorgerufen hat und dass man selber nicht den selben Fehler wie die Europäer begehen sollte.

«Seid nicht wie Europa!» ist als Slogan in den Youtube-Videos, die über die Proteste Bilder liefern, immer wieder zu sehen.

 

Mehr zum Thema:

https://www.theguardian.com/world/2018/jul/12/refugees-from-yemen-divides-south-korean-resort-island-of-jeju

 


 

Kommentare deaktiviert.