Home Politik Schall und Rauch aus dem Kanzleramt

Schall und Rauch aus dem Kanzleramt

Schall und Rauch aus dem Kanzleramt

Angela Merkel ist eine Lügnerin. Wenn jeder Mensch daran gemessen wird, was er sagt und wie seine Aussagen mit seinen Taten übereinstimmen, kann man eigentlich zu keinem anderen Schluss kommen. Nach dem EU-Gipfeltreffen teilte sie dem Volk noch mit, dass die Migration jetzt anders gehandhabt werden würde.  Im Bundestag sagte sie Folgendes:

Es muss mehr Ordnung in alle Formen von Migration kommen, damit Menschen den Eindruck haben, Recht und Ordnung werden durchgesetzt. – WELT

»Den Eindruck haben»! War das nun ein Versprecher, ein Holperstein in den üblicherweise dröge vorgetragenen Reden der Kanzlerin? Ich vermute, dass sie es genau so gemeint hat. Denn an der tatsächlichen Asylpraxis wird sich nichts ändern, Seehofer rechnet klugerweise weiterhin mit 200.000 Migranten pro Jahr, die auch ohne Bleibeperspektive gute Aussichten auf Alimentierung und Bleibe in Deutschland haben werden. All die Zusicherung bezüglich schnellerer Abschiebung und dergleichen sind Schall und Rauch. Die durch die Presse gejagte Meldung, dass Polen und Tschechien mit der Kanzlerin auf Kurs sein würden, dass der Gipfel ein großer Erfolg für Deutschland war, stimmt so nicht. Klar wurde dort nur, dass die Visegrád-Länder, die Südeuropäer und Skandinavier bei dem Theaterspiel nicht mitmachen wollen. «Es gibt keine neuen Vereinbarungen zu Aufnahme von Flüchtlingen aus anderen EU-Ländern», sagte der polnische Außenminister gegenüber Reuters und der internationalen Presse.


Frau Merkel baut eine Rauchwand vor sich auf, nebelt die Menschen ein mit bürokratischen Floskeln und Worthülsen. Die Fähigkeit ein ganzes Volk über Jahre hinweg zu täuschen, ist  wenigstens beeindruckend. Dass zumindest einige Leute das Possenspiel durchschaut haben, zeigt ein Blick auf die jüngsten Umfragewerte für die AfD. Wenn wir in der Geschichte Angela Merkels und der CDU zurückgehen, dann müssen wir eigentlich davon ausgehen, dass immer genau das Gegenteil von dem getan wird, was versprochen wurde. Einst Feindin von Multikulti und zusätzlicher Migration, heute die größte Befürworterin eben dieser Dinge. Dass sich 30% der Wählerschaft immer noch von diesen atmenden Nebelkerzen im Sakko einlullen lassen, lässt Zweifel am Intellekt des durchschnittlichen Wählers zu.

Es ist wie mit dem Freund, dem man Geld leiht und der verspricht, dass er alles zurückzahlen wird und das zeitnah. Einmal würde man ihm wohl verzeihen, wenn er später als verlangt seine Schulden begleicht. Aber wenn er das Zahldatum immer weiter hinauszögert und dann auch nicht mehr ans Telefon geht, sollte man als halbwegs intelligenter Mensch doch eigentlich verstehen, dass man betrogen wurde. Die Deutschen verleihen obwohl sie immer wieder angelogen und betrogen werden, der Kanzlerin einen Blankocheck.

Foto: Pixabay


 



Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.