Home Politik Annegret Kramp-Karrenbauer – “Echt, klar und mutig!”

Annegret Kramp-Karrenbauer – “Echt, klar und mutig!”

Annegret Kramp-Karrenbauer – “Echt, klar und mutig!”

 

Kann man Merkel toppen?

Diese Frage stelle ich mir, seit Annegret Kramp-Karrenbauer mir ein Begriff ist. Eine seltsame Erscheinung von Frau, die sich auf ihrer Facebook-Seite mit Tausenden Kotz- und Lachsmileys übersäht sieht und uns erzählt, was für ein weichgespültes Pusteblumen-Christentum sie vertritt und warum, halten Sie sich fest, die AfD «Antisemitismus» in die Parlamente gebracht hätte.

Die Alternative für Deutschland sei eine Bedrohung für jüdisches Leben, bestehe aus «Rattenfängern» und sowieso scheint Frau Kramp-Karrenbauer ganz erpicht darauf zu sein, Angela Merkel von links zu überholen. Sie gehört ganz unzweifelhaft zur ideologischen Linie der CDU, die in der Amtszeit Merkel durch die körperlichen Fähigkeiten eines Aals und leicht rotgrünen Farbton an die Spitze gerutscht ist. Ihre politische Ideologie lässt sich kaum von den Grünen unterscheiden und selbst optisch möchte man meinen, dass sie doch den alternden Emanzen der Berliner Republik sehr nahe kommt. Aber Frau Kramp-Karrenbauer ist sogar Mutter und damit hat sie zumindest etwas über die Partei hinaus geleistet, was mir ihr hoch anrechen kann. Zum Bedauern für die Kinder natürlich.


Aber wie hält es sich mit dem Satz, die AfD habe den «Antisemitismus» in die Parlamente gebracht? War er nicht schon vorher da?  Ist es nicht judenfeindlich (das meint sie nämlich), wenn man 2 Millionen muslimische Migranten nach Europa schleust und den Islamismus im eigenen Land quasi als nebensächliche Bedrohung einstuft? Nachweislich ist der Judenhass ja besonders groß im islamischen Kulturkreis und es wäre wohl naiv anzunehmen, dass Menschen beim Grenzübertritt ihre alten Ideen von der Welt sofort ablegen. Soweit ich weiß, war der Juden- und Gürtelprügler von Prenzlauer Berg kein AfD-Mitglied, sondern ein zugereister Facharbeiter (19 Jahre alt) aus Syrien, der seinen Judenhass schon mit der Muttermilch aufgesogen hat.

Einerseits begrüßt Frau Kramp-Karrenbauer die Öffnung der Grenzen und andererseits sagt sie, dass sich die CDU für Recht, Ordnung und Sicherheit einsetzt! Der Berliner in mir würde jetzt sagen:

«Merkste selber, ne?»

Die neue Gespielin von Angela Merkel und ihre mögliche Nachfolgerin, zumindest wenn man sieht, wie sie in den Medien behandelt wird, passt perfekt in die neue CDU. Inhaltsleeres Gelaber, kein Charisma und die Fähigkeit zu lügen, ohne rot anzulaufen.

«Echt, klar und mutig!»

Vor einigen Wochen sprachen wir hier ja über das A-Team der SPD. Mittlerweile muss ich aber sagen, dass es bei der CDU wirklich noch schlimmer aussieht. Da haben wir einen Armin«Die CDU war niemals konservativ!» Laschet, der die CDU-Geschichte grünspülen will, eine Annegret, die in etwa das Profil einer Merkel in dünner und linker hat. Einen Herbert Reul, der den Bürgern rät, dass wenn sie Angst vor Angriffen im Alltag haben, dass sie halt Menschen einfach nicht nah an sich ran lassen sollten. Oder wie wäre es mit Thomas Strobl, der allen Bürgern sagt, dass sie sich auf gar keinen Fall in Selbstverteidigung üben sollten! Nur die Polizei dürfe nämlich die Bürger schützen und man selber sollte davon absehen.

Und dann haben wir da natürlich noch Ursula von der Leyen, Peter Tauber und Peter Altmaier. Und zu diesen Figuren muss ich wohl nicht mehr viel sagen, oder?

Foto: CDU Saar / KAS KAS/ACDP 10-011:1905 CC-BY-SA 3.0 DE




Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.