von Ignatius

 

Die SPD hat gesiegt, obwohl sie die Wahlen verloren hat. Dass es sich dabei um einen Phyrrussieg handelt, stört Martin Schulz nicht. Der alte Genosse aus der EU hat es dann doch noch geschafft, sich eine Alterssicherung zu beschaffen und einige peinliche Figuren auf bedeutende Ministerposten der Republik zu heben. Eine politische Meisterleistung, die von Egoismus angetrieben wurde und lediglich den unvermeidlichen Absturz dieser unnötig gewordenen Partei der Sozialdemokraten besiegeln könnte, wenn kein realpolitisches Frischfleisch nachwächst und aus dem Bodensatz der Partei nach oben steigt. Denn wer einmal in der SPD war, wird kein sozialistisches Genossentum und Brüderlichkeit im beständigen Hick-Hack zwischen Parteioberen und Parteiunteren erkennen. Und obwohl die SPD eigentlich abgewählt wurde, hat sie es geschafft an der Regierung beteiligt zu werden. Der Preis dieses Sieges war die Zukunft der eigenen Partei und natürlich die Garantie, dass die Sozialdemokraten die Altkanzlerin Merkel an der Macht halten werden.

Stagnation scheint der liebste Zustand der deutschen Bürger zu sein, die sich wie die Biedermeier in ihre Enklaven zurückziehen und irritiert auf das Chaos blicken, das ihre Oberen mit ihrem Verhalten anrichten.  Einem Sozialdemokraten die Hand über das Finanzielle im Land zu geben, wird die Kassen Deutschlands schneller leeren als Martin Schulz eine Flasche Rum.

Regieren um jeden Preis – das ist die Endsiegpropaganda der Kanzlerin, die es ganz und gar nicht schaffen wird die von ihr mitverursachten Probleme auch nur Ansatzweise in den Griff zu bekommen. Und dass sich die Sozialdemokraten, die eigentlich den Sozialstaat schützen sollten, an seiner Vernichtung beteiligten, betrübt mein eigentlich immer noch rot schlagendes Herz zutiefst. Als ich im letzten Jahr der AfD erstmals meine Stimme gab, hatte ich dieses Szenario schon vorhergesehen. Die SPD würde sich meiner Überzeugung nach so sehr verdrehen und verbiegen, dass selbst eine Angela Merkel ins Staunen geraten musste. Und so kam es dann ja auch! Es war richtig der SPD den Rücken zu kehren!

Die Groko ist das Leichentuch der deutschen Demokratie, die in weitere vier Jahre Siechtum gehüllt wird, wenn kein Wunder passiert. Mit einer Nettozuwanderung von 200.000+ im Jahr, wovon die meisten Geringqualifizierte Muslime sind, ist der Sozialstaat nicht zu retten und die Parole «Wir schaffen das» wird unweigerlich zu «Wir schaffen das deutsche Volk ab». Wer bei einer solchen Entwicklung noch nicht verstanden hat, dass hier ein demographisches Austauschprozess seine volle Entfaltung findet, beschleunigt durch die Zuwanderung von ca. zwei Millionen seit 2015 und möglicherweise einer ähnlichen Anzahl in den nächsten vier Jahren, sollte in keiner Diskussion mehr ernst genommen werden. Denn derjenige hat weder Demos noch Kratos verstanden. Beides wird dem deutschen Volk nun verwehrt von jenen, welche die Bundesrepublik Deutschland endgültig dem Verfall preisgegeben haben und die Zukunft unserer Kinder verspielen.

 


 


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.