Home Gesellschaft Aushalten im Angesicht der Apokalypse – Warhammer 40k Tabletop geht in die 8. Edition

Aushalten im Angesicht der Apokalypse – Warhammer 40k Tabletop geht in die 8. Edition

Der Himmel verdunkelt sich über Baal, der Heimatwelt der Blood Angels. Milliarden von hungrigen Tyraniden fallen aus den schwarzen Wolken, die vom grellen Flakfeuer der planetaren Verteidigung erleuchtet werden. Mit dem Mut der Verzweiflung wehren sich die Space Marines vom Orden der Blood Angels und ihre Folge-Orden gegen die unvermeidliche Vernichtung durch die außergalaktischen Tyraniden, die in ihrem Hunger nur tote Welten zurücklassen, ausgesaugte Planeten, bar jeden Lebens. Und während die Blood Angels weitab der imperialen Kernsektoren um ihr nacktes Überleben kämpfen, brennen die Sterne zwischen Segmentum Solar und den anderen Regionen des Imperiums der Menschheit, wie Leuchtfackeln in der Nacht. Der Schwarze Kreuzzug der verräterischen Space Marines des Chaos ist zurückgekehrt, um die vom Wirbel des Warps zerrissene Galaxis für sich zu beanspruchen. Billionen sterben wöchentlich, aufopfernd, schreiend, verzweifelt und den Imperator der Menschheit um Hilfe anflehend. Nur der wiedergeborene Primarch der Ultramarines trägt die Fackel der Hoffnung in das vom Krieg verwüstete Imperium und seine Millionen Welten, die kreischend inmitten der trostlosen Leere nach Erlösung flehen.

Es ist das 41. Jahrtausend. Und es gibt nur den Krieg.


Ich bin nach über zehn Jahren durch Zufall kürzlich wieder auf Warhammer 40k Tabletop gestoßen. Wer nicht weiß was das ist, soll es hier von mir kurz erklärt bekommen(durch Wiki)

Warhammer 40.000 (auch Warhammer 40,000, Warhammer 40k, WH40k oder einfach nur 40k) ist ein Tabletop-Spiel der Firma Games Workshop. Es spielt in einer dystopischen Zukunft, in der die Menschheit und zahlreiche andere Spezies um die Vorherrschaft und das Überleben im Universum und um das Erreichen von unzähligen Planeten bis hin zur Eroberung ganzer Systeme kämpfen.

Vor zehn Jahren bin ich durch Herr der Ringe Tabletop und meine Teenager-Zeit in den Hobbyläden von Games Workshop gelandet. Damals ein Hort geheimnisvoller Neckbeards, was sich zu meiner Freude nicht geändert hat, obwohl deutlich mehr optische Vielfalt der Kunden und Spieler zu sehen ist.  Auch für die erwachsenen Männer unter uns, gerade für die, ist ein Tabletop-Spiel immer noch interessant. Also verbrachte ich ein paar Stunden im Hobbyladen mit einem Kameraden und wir unterhielten uns mit den Hobbyisten und spielten mit dem Gedanken uns wieder in dieses recht spezielle Hobby zu stürzen. Tabletop! Zeitaufwändiges bemalen von Figuren, Spielen auf großen Spieltischen und langes Durchforsten von Regelbüchern, oder?

Mitnichten! Damals wirkte Warhammer durch hohe Einsteigerhürden, wie hohe Kosten und komplexere Regeln, deutlich unattraktiver für mich. Heute muss ich sagen, dass sich mit der 8. Edition wohl viel zum Besseren gewendet hat. Die einst ziemlich wirren Regeln wurden simplifiziert und gekürzt, sodass es auch Einsteigern wie mir noch leicht gemacht wird, sich einzulesen, ohne damit acht bis neun Stunden am Tag pro Woche beschäftigt zu sein. Auch gibt es gerade jetzt, mit der Veröffentlichung von Edition 8, sehr faire Starterpakete wie zum Beispiel Dark Imperium oder First Strike und andere, kleinere Modulpakete, die auch für 40-80 Euro schon einen guten Einstieg ins Hobby bieten, ohne dass man als Student oder Gezi-Schlampe zu tief in die Tasche greifen muss. Schon mit der Box «First Strike» erhält man 15 Plastikminiaturen für 32 Euro (unbemalt) und grobes Regelwerk, mit denen man bereits recht taktisch spielen kann. Games Workshop unterhält mittlerweile sogar einen eigenen Youtube-Channel für Warhammer, wo man von dem urigen Briten Duncan erklärt und gezeigt kriegt, wie man seine Figuren dann schön bemalt. Das an und für sich ist schon ein Heidenspaß, wenn man auf sowas steht. Da ich jemand bin, der genug sportliche Hobbys hat und ansonsten für diese nicht viel Geld ausgeben muss, habe ich direkt wieder zugeschlagen. Schon das bepinseln der Figuren bei lockerer Musik und einem Hörbuch, ist neben der Meditation am Morgen eine unheimlich gute Entspannungstherapie, um vom Alltag ein wenig abschalten zu können. Außerdem, da lass ich nichts ran, ist Warhammer einfach kultig.  In der Dark Imperium Starter-Box gibt es dann für 120 Euro gleich zwei Armeen, samt großem Regelbuch, Würfeln und allem was man sonst so brauch, um direkt mit dem Spielen anzufangen. (außer Farbe und Pinsel). Wer dem Hobby (wieder?) eine Chance geben will, hat wohl jetzt die ultimative Chance einen einfachen Einstieg zu haben.

Das Imperium braucht dich!