Home 2017 August

Monat: August 2017

Beitrag

Der Verlust der “Schule der Nation” – Plädoyer für den Dienst am Land

Im deutschen Kaiserreich wurden jährlich bis zu 300.000 junge Männer zum Wehrdienst herangezogen und die meisten von ihnen stammten aus Kleinstädten und vom Lande, während man die Städte mied. Der Grund? Vermeintlich linkes Territorium, von wo aus zu viele Sozialdemokraten den Geist der Truppe verwässern würden. Damals rekrutierte die Armee noch aus eigenen Ersatzbezirken und...

Beitrag
Sei dankbar! Freu dich über die kleinen Dinge

Sei dankbar! Freu dich über die kleinen Dinge

Jeder erreicht in seinem Leben manchmal Punkte, wo man glaubt, dass es nicht mehr weitergeht. End of line! Sackgasse! Bis hierhin und nicht weiter geht die Reise. Der Motivationstiefpunkt ist erreicht und man sinkt tiefer und tiefer in etwas hinein, woraus man nur sehr schwer wieder herauskommen kann. Das ging mir so, das ging euch...

Beitrag

Lügenpresse? Wenn Umfragen so ganz anders ausfallen…

Vorab: Nein, das Zitat Churchills zu Umfragen bringe ich in diesem Artikel ganz sicher nicht. 😉 Innerhalb von 5 Tagen wurden auf Welt.de zwei Artikel veröffentlicht, die mit komplett widersprüchlichen Titeln und Inhalten versehen waren: Am 21. August erschien der Artikel »Für die Deutschen ist Zuwanderung kein sehr wichtiges Thema« und am 25. August »Zuwanderung...

Beitrag
Vietnam rüstet sich mit Amerikas Hilfe gegen China

Vietnam rüstet sich mit Amerikas Hilfe gegen China

Vietnamesische Häfen öffnen sich für den ehemaligen Feind. US-Amerikanische Zerstörer dürften im militärischen Teil des vietnamesischen Hafens Cam Ranh anladen, versorgen und ihre Schiffe warten. Ein Novum in den Beziehungen zwischen beiden Ländern. Längst hat man in Washington erkannt, dass Vietnam sich nicht mehr vor den USA scheut und beide Nationen wissen, dass sie in...

Beitrag

Ein paar Hundert Meter vom Kanzleramt entfernt existiert ein anderes Land – Berlin-Moabit

  Ich bin vor einigen Jahren vom Wedding nach Moabit gezogen, ehe ich nach Ostberlin umgezogen bin. Quasi vom australischen Waldbrand-Inferno in den brennenden Vulkan. Zwischen Turmstraße, Rathenower Straße und Lehrter Straße, nur wenige Hundert Meter vom Regierungsviertel entfernt, steht die Justivsvollzugsanstalt und das Kriminalgericht Moabit. Dort, ich erinnere mich noch sehr genau, stand meine...

Beitrag

Ceuta und Melilla am Scheideweg : Gastkommentar

    Es sind Szenen wie aus einem Zombiestreifen Hollywoods: Hunderte dunkle Leiber die an einem übermannsgroßen Grenzzaun emporklettern und sich auf die andere Seite fallen lassen. Die herbeigeeilte Polizei, von der schieren Zahl der Kletterer überwältigt, zieht sich bis zum Eintreffen von Verstärkung zurück und lässt den größten Teil der Eindringlinge ungehindert passieren. Sciencefiction?...

Beitrag
Preußen war ein Einwanderungsland – aber eines mit Verstand

Preußen war ein Einwanderungsland – aber eines mit Verstand

Preußen war offen für Einwanderung und profitierte davon! Das stimmt, wird jedoch heute von Institutionen wie beispielsweise der Landeszentrale Brandenburgs für politische Bildung, Universitäten und linksgerichteten Gruppierungen als Totschlagargument benutzt, um die Debatte über Maß und Qualität der Einwanderung im Keim zu ersticken («Wir hatten schon immer eine Willkommenskultur»). Schließlich habe ja Brandenburg-Preußen so sehr...

Beitrag
Leben wir im Kapitalismus oder im Sozialismus?

Leben wir im Kapitalismus oder im Sozialismus?

Linke prangern gerne die «kapitalistischen» Verhältnisse an, die zu Konsumwahn, Ausbeutung von Arbeitskraft und Umweltzerstörung führen. Libertäre dagegen beklagen die «sozialistischen» Aspekte des herrschenden Systems und meinen damit vielfältige Bevormundung wie Steuern, Pflichtversicherung und staatliches Währungsmonopol. Doch tatsächlich ist es ein und ein dasselbe System, in dem wir leben, das die einen Kapitalismus und die...

Beitrag
Gastkommentar: Die Zukunft des Westens

Gastkommentar: Die Zukunft des Westens

Aldous Huxley vs. George Orwell   Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich. George Orwell, „1984“. Die Aufsichtsräte [kamen] zur  Einsicht,  dass  es  mit  Gewalt  nicht  ging.  Die zwar langsameren, aber unvergleichlich verlässlicheren Methoden der künstlichen Zeugung, der Neo-Pawlowschen Reflexnormung...

Beitrag

Nobunagas Ringen um die Einheit Japans

Oda Nobunaga und Toyotomi Hideyoshi strebten nach der Einigung Japans. Ähnlich wie Deutschland, also damals das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, waren die japanischen Inseln ohne echte politische Einheit. Ein Bürgerkriegsgebiet und Aufmarschzone für die brutalen Fürsten des postfeudalen Japans. Es ist in dieser Zeit, im beginnenden 16. Jahrhundert, als die ersten europäischen Feuerwaffen ihren...