Home 2017 Juni

Monat: Juni 2017

Beitrag

Leb wohl Atatürk! Bye, Bye Türkei

Ein Gedenkstein mit einer Widmung Kemal Atatürks, welcher den gefallenen Soldaten beider Seiten im Kampf um Gallipoli gedenkt, wurde beschädigt. Die Inschrift wurde durch Vandalismus so sehr zerstört, dass sie unleserlich geworden ist. Helden die Ihr Blut auf fernem Land habt gelassen: Hier seit Ihr in der Heimat eurer Freunde. Ruhet in Frieden. Ihr liegt...

Beitrag

Aus dem Wahlprogramm der CDU vor nicht allzu langer Zeit

  Ich dachte mir wir brauchen alle hin und wieder was zum Lachen. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht und das CDU-Wahlprogramm von 2002 mal etwas näher betrachtet. Klingt alles ziemlich rechtspopulistisch bzw. extrem, finden Sie nicht auch?     CDU: Freiheit und Recht gegen den Terror verteidigen Ausländische Extremisten müssen konsequent von Deutschland...

Beitrag

40 Jahre Krieg in Afghanistan – ein Friedhof der Imperien

Weihnachten 1979:  Die sowjetische Armee beginnt mit ihrer Invasion Afghanistans und erobert schnell die größeren Städte wie Kabul. Von den neu gewonnenen operativen Basen aus wollte man den sozialistischen Aufrührer und neuen Herrscher Afghanistans,  Hafizullah Amin, ablösen und Afghanistan zur Musterrepublik eines zentralasiatischen Sozialismus ausbauen. Amin hatte seinen Vorgänger Daoud Khan durch eine politische Intrige...

Beitrag
Die »Schweigende Mehrheit« gibt es so nicht!

Die »Schweigende Mehrheit« gibt es so nicht!

Sehr häufig begegnet mir das Argument, das hinter verschiedenen rechten Positionen eine »schweigende Mehrheit« stehen würde, die Aktionen, Forderungen und Entschlüsse eigentlich gerne sehen würde, aber nicht öffentlich aussprechen möchte oder kann. Als Beweis für diese Mehrheit werden dann Umfragen (»Der Islam gehört nicht zu Deutschland«), Verkaufstatistiken von Büchern (»Deutschland schafft sich ab«) oder einfach...

Beitrag

Robert Blum und als die Linken noch ihr Vaterland liebten

Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, den Zeitgeist einer Generation für jene, die nicht dabei waren, wahrhaftig wiederzugeben. 1848 und 1849 ergossen sich nationale Erhebungen über den ganzen deutschsprachigen Raum und erfassten die kleinen und großen Fürstentümer in einem Sturm patriotrischer Auflehnung. Schüsse und Kanonensalven schwärzten die Luft, während Studenten, Arbeiter, Pfarrerssöhne und auch junge...

Beitrag

50 Jahre Sechstagekrieg

In den Monaten vor dem Juni 1967 waren die Beziehungen zwischen Israel und seinen Nachbarn Syrien und Ägypten äusserst angespannt. Es gab Zusammenstöße an der syrischen Grenze, von beiden Seiten provoziert. Ägyptens Machthaber Gamal Abdel Nasser ging zur Unterstützung Syriens in die Offensive. Ägyptische Truppen wurden in den Sinai geschickt, und am 22. Mai schloß...

Beitrag
Frankreich verlassen, oder wenn Pogrome wieder normal werden

Frankreich verlassen, oder wenn Pogrome wieder normal werden

Frankreich verlassen. Bloß weg von hier, weg. Woanders hin! Die jungen Burschen jüdischen Glaubens in der säkularen Republik Frankreich sprechen fast verheult in die Kamera. Sie werden schikaniert, geprügelt, gemobbt und auch ungebracht. 2006 der junge Mann namens Halimi, der gefoltert und ermordet wurde. Dann die Tötung einer Jüdin vor einigen Wochen in der eigenen...

Beitrag

Der vergessene Terroranschlag durch Rechtsextremisten

Die Wehrsportgruppe Hoffmann: Der unbekannte Vorgänger des NSU?   Meine Motivation für die Beschäftigung mit diesem Thema Während meines Studiums belegte ich ein Seminar mit dem Thema „Politische Gewalt im 19./20. Jahrhundert“. Aufgrund persönlichen Interesses wählte ich zunächst das Thema Rote Armee Fraktion (RAF) aus – während der ersten Beschäftigung fiel mir auf, dass das...

Beitrag

“Die SPD hat mich verloren” – Gespräch über Kohle, Heimat und die deutsche Seele

  Deutschland verändert sich. Ich habe mir einen Zeitzeugen dieser Veränderung hinzugezogen, der deutlich älter als ich ist und die Bundesrepublik noch vor ihrer Wende kannte. Wir sprachen über unser Land, die Heimat, warum er sein SPD-Parteibuch immer noch im Schrank hat und was heute besser und schlechter ist, als noch vor 40 Jahren.  ...

Beitrag
Der Islamismus im Weltkrieg – Lateinamerika als neues Drehkreuz des Dschihad

Der Islamismus im Weltkrieg – Lateinamerika als neues Drehkreuz des Dschihad

  Viele glauben, auswandern wäre eine Option in Zeiten der islamischen Krise, doch das ist sie leider nicht… Wie oft höre ich von Freunden und Kollegen, wenn ich ihnen gehörig in den Ohren gelegen habe mit den Gefahren, die im Islam und in der ungezügelten Ansiedlung von fremden Völkerschaften ihren Ursprung haben, dass sie mir...