Drohender Konflikt zwischen Türkei und Griechenland: “Wir werden die griechischen Inseln in der Ägäis erobern!”

 

138x hat die Türkei vor einigen Wochen den Luftraum Griechenlands innerhalb eines einzigen Tages verletzt, so Griechenland. Einmal kann einem die Luftraumverletzung ja unterlaufen, ein Fehler, der passieren kann. Bei 138 Fällen gehe ich jedoch davon aus, dass es sich um bewusste Provokationen handelt. Genau wie der Rammstoß gegen ein griechisches Boot der Marine durch ein türkisches Schiff eine gewollte Provokation war. Boote treffen einander nur selten zufällig mitten auf dem Meer.



 

Die Kampagne gegen die Kurden, bei der die Türkei auch den Amerikanern mehrfach drohte, ist nur ein Vorspiel für die militärisch nach Erfolg gierende Türkei, die ein neues Selbstbewusstsein an den Tag legt und die Glorie des osmanischen Reiches wiederbeleben will.  Die Rhetorik aus Ankara und der Wille auch den Amerikanern, dem Oberhaupt der NATO, zu drohen, sollte nicht einfach ignoriert werden. Das ist keine Lappalie, sondern das rhetorische Vorspiel für einen Konflikt mit dem Westen. Die Türkei bzw. ihre Führung hält sich für das wiederauferstandene osmanische Reich, welches seinen Platz an der Sonne neu erobern muss. Erdogan wünscht sich, dass der Einfluss der Türkei ähnliche Dimensionen wie vor 200 Jahren annimmt und ist auf bestem Wege, um dieses Ziel zu erreichen.

Anatolien und das Mittelmeer, welches historisch sehr griechisch geprägt und bevölkert war, bis in das 20. Jahrhundert hinein, wird auch im 21. Jahrhundert zum Schlachtfeld werden. Eine erstarkende Türkei, die militärisch und demographisch expandiert, kann und wird sich Geltung verschaffen wollen und seine westlichen Nachbarn ebenso attackieren, wie seine südlichen. Die Kurden in ihren Autonomiegebieten haben dies bereits zu spüren bekommen.

Kemal Kılıçdaroğlu, Chef der türkischen Oppositionspartei CHP, sagte öffentlich, dass er bei einem Wahlsieg die «18 griechischen Inseln in der Ägäis angreifen und erobern» will.  Genau wie Zypern seien die Inseln türkisches Gebiet und gehörten daher nicht zu Griechenland. Historisch betrachtet müsste man eigentlich sagen, dass sie wohl den Phöniziern gehörten oder den Assyrern, bevor die Griechen sie übernahmen und die Türken vor einigen Jahrhunderten aus der asiatischen Steppe herbei eilten und Anspruch anmeldeten. Aber derlei Details sind im Kontext internationaler Konflikte ohnehin müßig und sinnlos und müssen nicht beleuchtet werden. Wem die Inseln gehören, entscheidet letztendlich das Schwert.

Das NATO-Mitgliedsland Türkei ließ derweil über Erdogan verlauten dass:

Inshallah(so Gott will) werden wir noch größere Dinge in den nächsten Tagen in Angriff nehmen [größer als Afrin in Syrien]. […] Was Afrin für uns ist, gilt auch für die Ägäis und Zypern. Glaubt nicht, dass die Ausbeutung der Gasvorkommen in den Gewässern Zyperns und der Opportunismus im ägäischen Meer uns entgangen ist!

 

Die Bundesrepublik Deutschland stellte den Türken noch vor wenigen Monaten ihre Patriot-Systeme zur Verfügung und die Türkei ist Mitglied der NATO – genau wie Griechenland. Die Rhetorik, die zwischen den beiden Staaten jedoch ausgetauscht wird, ist kriegerisch und ich mache die Prognose, dass die Zukunft es nicht bei bloßen Worten belassen wird. Eine militärische Allianz, in der sich die Mitgliedsstaaten gegenseitig so beleidigen und sich mit Krieg drohen und ihn dann auch führen (wie um Zypern vor einigen Jahrzehnten), ist keine Allianz, sondern eine Farce. Die Türkei muss gehen und die NATO verlassen, wenn die NATO ihre Glaubwürdigkeit als Allianz von Brüdernationen in der Verteidigung erhalten will.

 

Aber in letzter Konsequenz entscheiden das eben nur die Amerikaner, welche die Türkei in der NATO halten, obwohl alle Vernunft dagegen spricht. Zumindest die Europäer haben nichts von ihrem tollwütigen NATO-Partner in Ankara.



Mehr zum Thema:

Die Pforte Europas – Griechenland sitzt auf einer Bombe

Leb wohl Atatürk! Bye, Bye Türkei


 

Hat dir der Beitrag gefallen? Wir auf YOUNG GERMAN stecken viel Arbeit und Herzblut in unsere Artikel und wollen uns dauerhaft als alternatives Medium etablieren. Du kannst dich bei uns bedanken, indem du auf Facebook, Twitter oder Minds.com dein “Like” hinterlässt, uns einen Kaffee spendierst oder ein monatlicher Unterstützer auf Patreon wirst. Mit deiner Hilfe wollen wir wachsen und ein unabhängiges alternatives Medium zu den Massenmedien anbieten!


Buy Me A Coffee at Ko-Fi.com

https://www.patreon.com/Younggerman https://www.facebook.com/TheYoungGerman https://www.minds.com/Younggerman

Geboren in Berlin und aufgewachsen im Wedding und Moabit.
Young German ist der Initiator und Hauptautor unseres Blogs. Ein Vielschreiber mitte 20, dessen Hauptfokus auf Außen- und Innenpolitik sowie militärischen Themen liegt. In seiner Freizeit treibt er gern Sport und verbringt viel Zeit in der Natur, sofern er das als Städter einrichten kann und das Studium es erlaubt. Wie viele seiner Generation sucht er die Entspannung auch gerne mal in Form von Games, SciFi und Fantasy.

7 thoughts on “Drohender Konflikt zwischen Türkei und Griechenland: “Wir werden die griechischen Inseln in der Ägäis erobern!”

  1. Also die Türkei……….

    …..ist ein tönernes Grossmaul, dessen Chef gerne “Süleiman der Prächtige” wäre, aber nur “Erdowahn der Schmächtige” ist.

    Ich habe vor ca. 5 Jahren die Daten der Türkei mal näher betrachtet und sie mit denen Thailands verglichen.
    Thailand lassen wir weg.
    Also, die Türkei hat in den letzten 15 Jahren einen erstaunlichen Aufschwung hingelegt. Aber in den letzten 3-4 Jahren wackelt der auch regelmässig.
    Und das Wachstum basiert auf einer starken Schuldenaufnahme, ist also gepusht und nicht einer starken neuen Wirtschaft entwachsen.

    Schuldenbasiertes Wachstum ist ja kein echtes Wachstum, sondern da droht im Hintergrund immer auch eine Krise.
    Wo hat die Türkei ihre Schulden…..?
    Naja, im Westen vor allem, aber auch in den USA und China.

    Erdogan der Schmächtige kann seine Spiele so treiben, weil man ihn zu Mitglied der EU machen wollte und er schon ein Partner der Nato ist.
    Man hat es versäumt ihn für seine Untaten endlich mal zu bestrafen, darum glaubt er sich nahezu alles leisten zu können.
    .
    Aber seine Wirtschaft ist extrem abhängig vom reibungslosen Handel, seine Finanzen von neuen Krediten.
    Stoppt das Wachstum, ist sein Stern bei den Türken schnell am untergehen.

    Also wir haben es in der Hand den Kläffer ganz schnell ruhig zu stellen.
    Nur müssen wir es eben tun ……..nicht den Hund streicheln und glauben er werde dann schon noch irgendwann zu einem netten Hündchen.

    Erdogans Armee ist zwar gross, aber ausser PKK Anhänger jagen haben die nicht viel drauf.
    Beobachtet man was aus der Gegend um Afrin so durchdringt, stellt man fest das sie dort wohl schon einige Leopard …..und von den alten Modellen, ein Dutzend verloren haben.
    Der PKK sind sie offenbar nicht so überlegen das der Vormarsch ein leichtes wäre und der syrischen Armee dürften sie unterlegen sein, denn die haben gerade 5-6 Jahre echten Krieg geübt.

    Auch Zypern eroberten sie damals nicht so leicht wie gedacht, denn wäre dem so gewesen, sie hätten die ganze Insel genommen.

    Die Türkische Armee ist also im Schlachten von Kurden gut, sonst überzeugt sie nicht. Eine Wirtschaft die einen längeren Kampf oder Sanktionen wegstecken kann, hat er auch nicht.

    Was er kann, er kann sich selber ins Abseits manövrieren und viel Unordnung anrichten.

    1. Du könntest recht haben. Bedauerlicherweise pumpt die EU die 🇹🇷 weiter voll, sorgt dafür, dass mit Apeasement der erdogan erstmal eine Weile ruhig ist, bevor er wieder loslegt. Ansonsten würde ich auch die türkische Armee nicht unterschätzen. Warten wir ab, wie sie sich in Syrien schlagen. Wenn sie dort Erfolg haben, werden sie selbstbewusster nach Westen schauen.

      1. Ihr habt Null Ahnung über die Türkei, wir sind fuer alles bereit jedes land was uns schaden bringen koennte wird von der Weltkarte gestrichen!! Wir warten auf denn Startschuss … auf der einen Seite Nato auf der anderen Seite Russland, china Turkei … ich kann euch nur eines sagen … der 3.Weltkrieg steht vor der Tuere und es wird fuer kein Land gut aussehen !!! Seit ihr bereit zu sterben fuer euer land ? Wir ja jetzt u. sofort !!!!!!!!!!

        1. @ cem : deswegen will euch ja auch keiner, weder in der eu noch als Nachbarn noch sonstwas. es fehlt an Bildung und Kultur, einfach ein paar Jahrhunderte hinterher. täuscht euch nicht, GR / TR ging schon mal 5 : 1 aus, nicht nur ihr sterbt für “euer” land. leider kriecht euch der westen seit hundert jahren in den hintern, nur deswegen könnt ihr heute so ne lippe riskieren.

  2. also erst mal gratuliere für diese seite. es zeigt intelligenz, ziemlich tiefes verständnis und sorge. dennoch teile ich nicht alles. ich halte erdogan für einen aussergewöhnlich starken und cleveren politiker. so weit ich weiss ist er durch alle instanzen gegangen um dahin zu gelangen wo er heute steht. sogar in haft. dennoch vermochte ihn niemand aufzuhalten. er ist mit fast allen wassern gewaschen und nur deshalb so gefährlich, weil er das tut für was er bezahlt wird. seinen job. er verteidigt sein land aufs äusserste. würden andere politiker das gleiche tun könnte er nicht so einen erfolg haben. aber unsere politiker hierzulande wie auch in griechenland und anderswo betreiben scharaden und keine politik. sie kriechen lieber den anderen in den allerwertesten und brüsten sich in brüssel mit reformen die nur dazu dienen das eigene volk zu schreddern. es ist gut möglich das das türkische militär zum schlag ausholt. aber die schuld sollte man immer zuerst bei sich suchen. warum hat man so lange gezögert und so lange geschlafen?

    1. Moin Markus – danke dir ,und da hast du ja nicht ganz Unrecht mit. Erdogan ist ein gerissener Hund, ein vielleicht sogar guter Machtpolitiker – am Ende womöäglich gut für die Türken(nicht die Kurden) in der Türkei, schlecht für Europa und die Eu und alles drumherum. Nur bei aller Achtung für seinen Willen zur Macht, macht ihn das deswegen für mich nicht zum Freund. Glaubst du daran, dass die türkischen Kemalisten nochmal hochkommen? Sieht momentan nämlich nicht danach aus

  3. hallo young german. hat etwas gebraucht bis ich deine seite erneut finde. werde sie mir jetzt aber aufschreiben. denke aber das sie irgendwie leichter zu finden sein sollte.
    zum thema. ich kenn mich mit der türkischen geschichte wie mit vielen anderen viel zu schlecht aus. deshalb verzeih mir das ich mich da zurückhalte. ob recep n guter machtpolitiker ist weiss ich auch nicht. aber er bekommt zuspruch. den hat er sich selbst erarbeitet. obs die richtige richtung ist weiss ich auch nicht. das wird die zukunft zeigen. sicher ist nur das er im gegensatz zu anderen karrierepolitikern realpolitik treibt. er baut strassen, unis, krankenhäuser. das kommt gut an. und ich finde auch das man ein land mit solchem potential mit 80 mio einwohnern nicht unterschätzen sollte. viel zu lange wurde die türkei wie viele andere länder auch an der kurzen leine gehalten. nahezu unterdrückt. mit hilfe korrupter politiker. nun ist scheinbar schluss damit und das passt vielen nicht. ja ich bin ein erdogan-fan. ohne zweifel. ohne reue. warum? weil er mumm hat. alles finde ich zwar nicht gut. aber immer noch besser als vor anderen niederzuknien wie es der grösste teil der restlichen welt tut. widerstand ist die einzigste form einer ehrenwerten befreiung. vor unterdrückung und armut.
    militärisch wird sich noch was tun müssen. ich glaube das sie zwar viel personal haben. aber nur zweitklassiges equipment und mittelmässige ausbildung. wenns nach mir ginge, gäbe es überhaupt keine waffen. denn jeder mensch der stirbt ist ein verlust für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.